Anzeige
Anzeige

EU-Parlament: Schulz deutet Wechsel nach Berlin an

EU-Parlament: Schulz deutet Wechsel nach Berlin an

EU-Parlament: Schulz deutet Wechsel nach Berlin an

Martin Schulz
Martin Schulz
Martin Schulz: Könnte in den Bundestag wechseln Foto: picture alliance / abaca
EU-Parlament
 

Schulz deutet Wechsel nach Berlin an

Der Präsident des Europäischen Parlaments, Martin Schulz, hat einen Wechsel in die Bundespolitik angedeutet. Der Schritt stünde im Zusammenhang mit einer Absprache zwischen der konservativen EVP und der sozialdemokratischen SPE-Fraktion, wonach Schulz sein Amt zum Jahreswechsel aufgeben müsse.
Anzeige


BRÜSSEL. Der Präsident des Europäischen Parlaments, Martin Schulz (SPD), hat einen Wechsel in die Bundespolitik angedeutet, berichtet Spiegel Online. Wenn Schulz gemäß einer Absprache zwischen EVP und SPE nicht wiedergewählt werde, wechsele er definitiv in die Bundespolitik. Allerdings fühle sich die SPE in Brüssel laut Bericht mittlerweile nicht mehr an diese Absprache gebunden.

Die Entscheidung des SPD-Europaparlamentariers sei von einer möglichen Kanzlerkandidatur für seine Partei im Jahr 2017 unabhängig. Sollte Schulz nicht wiedergewählt werden, hätte der SPD-Landesverband Nordrhein-Westfalen laut Bericht des Magazins bereits für seine Absicherung gesorgt. Schulz würde demnach über den sicheren Listenplatz 1 der nordrhein-westfälischen SPD-Landesliste in den Bundestag einziehen. (bkö)

Martin Schulz: Könnte in den Bundestag wechseln Foto: picture alliance / abaca
Anzeige
Anzeige

Der nächste Beitrag