Markus Krall Freiheit oder Untergang
Pokemon-Spiel
Pokemon-Spiel: Smartphone-Verbot gefordert Foto: picture alliance/dpa

Schulstart
 

Lehrer- und Elternverband für Pokémon-Spielverbot

BERLIN. Eltern- und Lehrerverbände haben sich angesichts des Schulbeginns in einigen Bundesländern für ein Smartphone-Verbot ausgesprochen. Hintergrund ist der Hype um die App „Pokémon Go“. Es brauche klare Ansagen an die Kinder, forderte der Vorsitzende des Philologenverbands in Nordrhein-Westfalen, Peter Silbernagel, gegenüber der Rheinischen Post. „Appelle allein werden nicht ausreichen. Solange das Pokémon-Fieber grassiert, brauchen wir eindeutige Richtlinien.“

Solange es das Phänomen gebe, sollte es vor Unterrichtsbeginn und während der Pausen „ein Nutzungsverbot für Smartphones geben“, unterstrich Silbernagel. In den Lehrer- und Schulkonferenzen müßten entsprechende Strategien entwickelt werden, damit der Unterricht nicht gestört werde.

Für ein grundsätzliches Smartphoneverbot in Schulen plädierte die Landesvorsitzende des Elternvereins in Nordrhein-Westfalen, Regine Schwarzhof. „Entscheidend ist aber auch, daß die Eltern ihre Kinder darauf hinweisen, daß sie ihnen deutlich sagen und erklären, daß Smartphones in der Schule nichts zu suchen haben.“ (ho)

Pokemon-Spiel: Smartphone-Verbot gefordert Foto: picture alliance/dpa
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles