Joachim Kuhs
Erdogan-Schal
Erdogan-Schal (Symbolbild) Foto: picture alliance/dpa

Erdogan-Stasi
 

Tausende türkische Spitzel in Deutschland

BERLIN. Der türkische Geheimdienst MIT soll in Deutschland ein breitgefächertes Informantennetz unterhalten. Insgesamt seien 800 Geheimdienstoffiziere in Westeuropa – davon die meisten in der Bundesrepublik – sowie 6.000 Informanten in Deutschland stationiert, berichtet die Welt am Sonntag unter Berufung auf einen „einflußreichen Sicherheitspolitiker“.

Laut dem Geheimdienstexperten Erich Schmidt-Eenboom gehe es nicht nur um Aufklärung, „sondern zunehmend um nachrichtendienstliche Repression“. Selbst der DDR-Staatssicherheit sei es nicht gelungen, „in der Bundesrepublik ein so großes Agentenheer aufzubauen“, sagte Schmidt-Eenboom dem Blatt.

Druck ausüben

Ziel des Spitzelnetzwerkes sei es, vor allem Türken unter Druck zu setzen sowie Kritiker des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan einzuschüchtern. Der Grünen-Bundestagsabgeordnete Hans-Christian Ströbele forderte eine Überprüfung der Zusammenarbeit zwischen Bundesnachrichtendienst und dem türkischen MIT. „Sonst laufen sie Gefahr, bei strafbaren Handlungen mitschuldig zu werden“, sagte er der Welt.

Zuletzt war bekanntgeworden, daß der MIT sowie staatliche türkische Stellen Druck auf Deutschland ausübten, gegen die Gülen-Bewegung vorzugehen. Erdogan wirft dieser vor, hinter dem gescheiterten Putsch zu stehen. (ho)

Erdogan-Schal (Symbolbild) Foto: picture alliance/dpa
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles