Anzeige
Anzeige

Übergänge zu Österreich: Bayern plant permanente Grenzenkontrollen

Übergänge zu Österreich: Bayern plant permanente Grenzenkontrollen

Übergänge zu Österreich: Bayern plant permanente Grenzenkontrollen

Joachim Herrmann
Joachim Herrmann
Joachim Herrmann: Der bayrische Innenminister ordnete Grenzkontrollen rund um die Uhr an Foto: picture alliance / Daniel Karmann/dpa
Übergänge zu Österreich
 

Bayern plant permanente Grenzenkontrollen

Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) hat Rund-um-die-Uhr-Kontrollen an der deutsch-österreichischen Grenze angekündigt. An den Übergängen bei Passau, Salzburg und Kufstein solle es ab Mitte Dezember eine durchgehende Überwachung geben, sagte er nach einer CSU-Vorstandssitzung in München.
Anzeige


MÜNCHEN. Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) hat Rund-um-die-Uhr-Kontrollen an der deutsch-österreichischen Grenze angekündigt. An den Übergängen bei Passau, Salzburg und Kufstein werde es ab dem 15. Dezember eine durchgehende Überwachung geben, sagte er laut Kronen-Zeitung nach einer CSU-Vorstandssitzung in München.

Um die Kontrollen auch auf die Nacht ausweiten zu können, wird die bayerische Polizei durch eine Einsatzhundertschaft verstärkt. Im Visier stünden laut Herrmann nicht nur Schlepper, sondern auch Drogenschmuggler, Einbrecher und Terrorverdächtige.

Österreich wenig begeistert

Die Zahl der illegal Einreisenden sei in den vergangenen Monaten zwar zurückgegangen, immer mehr Flüchtlinge seien aber beim Grenzübertritt auf Güterzügen erwischt worden.

Der österreichische Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) zeigte sich gegenüber dem Nachrichtensender ORF wenig erfreut über die Grenzkontrollen: „Es hätten die dementsprechenden Kontrollen, die wir gegenüber Ungarn hier ausführen, genügt.“ (vi)

Joachim Herrmann: Der bayrische Innenminister ordnete Grenzkontrollen rund um die Uhr an Foto: picture alliance / Daniel Karmann/dpa
Anzeige
Anzeige

Der nächste Beitrag