Wahl
Die AfD ist bei den Wahlen in Brandenburg und Thüringen in die Landtage eingezogen Foto: picture alliance/dap

Landtagswahlen
 

Wahlerfolg der AfD hält an

POTSDAM/ERFURT. Die Alternative für Deutschland (AfD) hat bei den Landtagswahlen in Brandenburg und Thüringen erneut punkten können. Die Euro-Kritiker zogen laut luat vorläufigen Endergebnissen mit 12,2 Prozent beziehungsweise 10,6 Prozent in die Landtage von Potsdam und Erfurt ein. Bereits vor zwei Wochen hatte die AfD bei der Landtagswahl in Dresden mit 9,7 Prozent einen überraschend starken Wahlerfolg für sich verbuchen können.

In Brandenburg wurde die SPD stärkste Partei. Sie kam unter Ministerpräsident Dietmar Woidke auf 31,9 Prozent. (2009: 33 Prozent), gefolgt von der CDU, die sich auf 23 Prozent verbessern konnte (2009: 19,8 Prozent). Die Linkspartei büßte erheblich Stimmen ein und kam auf 18,6 Prozent (2009: 27,2 Prozent).

CDU jeweils stärkste Partei

Die Grünen schafften mit 6,2 Prozent den Sprung in den Landtag (2009: 5,7 Prozent). Anders die FDP, die mit 1,5 Prozent aus einem weiteren Landesparlament rausflog (2009: 7,2 Prozent). Die NPD erzielte 2,2 Prozent, die übrigen 1,9 Prozent. Die Freien Wähler sind wegen eines erzielten Direktmandates mit 2,7 Prozent im Landtag mit drei Abgeordneten vertreten.

In Thüringen setzte sich die CDU als Wahlsieger durch und erzielte mit Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht 33,5 Prozent der Stimmen (2009: 31,2 Prozent). Die SPD, die mit der CDU regiert hatte, verlor deutlich und kam auf 12,4 Prozent (2009: 18,5 Prozent).

FDP fliegt aus beiden Landtagen

Die Linkspartei, die ebenfalls leicht Stimmen dazu gewann, landete mit 28,2 Prozent auf Platz zwei. (2009: 27,4 Prozent). Den Grünen gelang wie in Brandenburg mit 5,7 Prozent der Wiedereinzug in den Landtag (2009: 6,2 Prozent) und die FDP verlor, ebenfalls wie in Brandenburg, mit 2,5 Prozent ihre Mandate im Parlament (2009: 7,6 Prozent).

Die NPD scheiterte wie schon bei der vergangenen Landtagwahl an der Fünf-Prozent-Hürde (2009: 4,3 Prozent) und kam auf 3,6 Prozenzt Prozent. Die sonstigen Parteien erzielten 3,4 Prozent.

Die AfD in Brandenburg und Thüringen ist mit jeweils elf Abgeordneten im Landtag vertreten. (krk)

Die AfD ist bei den Wahlen in Brandenburg und Thüringen in die Landtage eingezogen Foto: picture alliance/dap
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles