Asylheim in Chemnitz: Polizei ermittelt Foto: dpa
Chemnitz

Toter nach Schlägerei in Asylbewerberheim

CHEMNITZ. Bei einem Streit unter tunesischen Asylbewerbern ist in Chemnitz am Montagabend ein Mann getötet worden. Zwei weitere wurden schwer verletzt. Laut Polizeiangaben kletterten drei der Tunesier nach einer Schlägerei offenbar aus Angst vor ihren Kontrahenten aus einem Fenster in der fünften Etage und stürzten ab. Ein 21jähriger verstarb am Unfallort.

Die Polizei nahm die drei Asylbewerber fest, die sich zuvor an der Prügelei beteiligt haben sollen. „In den beiden Unterkunftsräumen, in denen die Auseinandersetzung stattfand, kam es zu erheblichen Sachschäden. Gegenwärtig können noch keine Angaben gemacht werden, warum es zu diesem Streit mit den geschilderten Folgen kam“, teilte die Behörde mit.

Immer wieder Schlägereien

In Chemnitz kommt es immer wieder zu Gewalt unter Asylsuchenden. Im September kam es in einer Unterkunft Chemnitz-Ebersdorf zu einer Massenschlägerei unter den Bewohnern, bei der mehr als 20 Personen verletzt wurden. Ende Oktober gingen erneut zumeist nordafrikanische Asylbewerber aufeinander los. Dabei wurden auch drei Betreuer verletzt.

Noch im September hatte sich die Chemnitzer Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig (SPD) damit gerühmt, gut mit der steigenden Zahl von Asylbewerbern zurechtzukommen. Im Gegensatz zu anderen Kommunen sei in Chemnitz genügend Wohnraum vorhanden. (ho)

Asylheim in Chemnitz: Polizei ermittelt Foto: dpa

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

aktuelles

All articles loaded
No more articles to load