CDU wählt JF-Reporter als Fraktionschef ab

Rohbohm_01
Hinrich Rohbohm: Weil er für die JUNGE FREIHEIT arbeitet wurde der Journalist als CDU-Fraktionschef abgesetzt Foto: JF

JORK. Die Jorker CDU hat ihren Fraktionschef im Gemeinderat, Hinrich Rohbohm, abgewählt. Hintergrund ist eine Kampagne gegen Rohbohm wegen seiner Tätigkeit als Reporter für die JUNGE FREIHEIT. Rohbohm vertrete eine Position, die mit „unserer Partei nicht vereinbar ist“, begründete die zweite Fraktionsvorsitzende Elke Krog gegenüber dem Hamburger Abendblatt die Abwahl des 37 Jahre alten Journalisten. Rohbohm hatte zuvor einen Rücktritt abgelehnt.

Die Kampagne war Anfang Januar von Mitgliedern eines Anti-Rechts-Bündnisses, den örtlichen Grünen und der Wählervereinigung „Bürgerverein“ angestoßen worden, nachdem Rohbohm zu einem längeren Urlaub aufgebrochen war.

Unterstützung erhielten seine Kritiker dabei von der CDU-Bundestagsabgeordneten Martina Krogmann. Diese bezeichnete es gegenüber der Zeitung der Harburger als unmöglich, daß Rohbohm fest bei der JF angestellt sei: „Wer für ein solches Blatt arbeitet, ist untragbar, wenn er gleichzeitig Ämter in der CDU wahrnimmt“.

Rohbohm will Parteimitgliedschaft übderdenken

Freude über Rohbohms Abwahl herrscht laut dem Abendblatt bei der SPD und den Grünen. „Er hat sich von der JUNGEN FREIHEIT nicht distanziert“, sagte die Grünen-Politikerin Regine Starck.

Rohbohm selbst, zeigte sich enttäuscht. Er habe sich nichts vorzuwerfen. „In Deutschland gilt immer noch die Berufs- und Meinungsfreiheit“. Nur weil er konservative Positionen vertrete, sei er noch lange kein Antidemokrat.

„Aber vielleicht sind konservative und christliche Ansichten in der CDU nicht mehr vertretbar“, sagte er. Seine Parteimitgliedschaft wolle er nun gründlich überdenken.

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles