Brandanschläge: Berliner Polizeipräsident setzt Belohnung aus

Zndung
Brandstiftung: Immer wieder werden in Berlin Autos in Brand gesteckt Foto: Pixelio/BirgitH

BERLIN. Der Berliner Polizeipräsident Dieter Glietsch hat für Hinweise, die zur Aufklärung der Serie von Brandanschlägen auf Autos führen, eine Belohnung von 10.000 Euro ausgesetzt.

Glietsch sagte, es müsse jedem klar sein, daß es sich bei den Tätern um rücksichtslose Kriminelle handle, „die nicht nur das Eigentum von Durchschnittsverdienern vernichten, sondern auch das Leben unschuldiger Menschen gefährden“.

Die Polizei tue alles, um dieses verbrecherische Treiben zu beenden, versicherte der Polizeipräsident und bat die Bevölkerung um Mithilfe.

No-Go-Area für Porschefahrer

Berlin wird seit Monaten von einer Serie vermutlich linksextremistisch motivierter Brandanschläge heimgesucht. Politiker der Opposition fordern deshalb seit längerem die Einsetzung einer Sonderkommission, was Glietsch bislang jedoch ablehnt.

Im Juni vergangenen Jahres war der Polizeipräsident in die Kritik geraten, weil er Porschefahrern empfohlen hatte, ihre Fahrzeuge nicht über Nacht in Problembezirken wie Friedrichshain-Kreuzberg zu parken. (krk)

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles