Nach antideutscher Kampagne

Deutscher Bürgermeister in Oberschlesien brutal ermordet

OPPELN. Eine Woche nach dem Mord am deutschstämmigen Bürgermeister der oberschlesischen Gemeinde Deschowitz (Zdzieszowice), Dieter Przewdzing, kann die Staatsanwaltschaft ein politisches Motiv noch immer nicht ausschließen.

Gegenüber der JUNGEN FREIHEIT bestätigte eine Sprecherin lediglich, daß es sich um einen Mord handele und die „intensiven Ermittlungen andauern“. Aus ermittlungstaktischen Gründen wolle man vorerst jedoch keinerlei Details herausgeben.

Demonstration vor dem Haus

Przewdzing war am Dienstagabend vergangener Woche in seinem Haus mit durchschnittener Kehle aufgefunden worden. Der 69jährige war einer der dienstältesten Gemeindeoberhäupter Polens und Mitglied der Partei der deutschen Minderheit.

Als Befürworter einer größeren wirtschaftlichen Eigenständigkeit der Regionen, darunter Schlesiens, war er in jüngster Zeit oft Ziel nationalistischer Pressekampagnen. Zuletzt hatte es im Dezember eine Demonstration von polnischen Nationalisten vor dem Haus des Bürgermeisters gegeben. Das deutsche Wochenblatt in Polen spekuliert deswegen, es könnte sich um einen gezielten Mord handeln. (ru)

Dieter Przewdzing: Politischer Mord? Foto: zdzieszowice.pl

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

aktuelles

All articles loaded
No more articles to load