Markus Krall Freiheit oder Untergang
FrankStronach-Credit-Mark-Gilligan

Österreich
 

Stronachs Partei nimmt entscheidende Hürde

FrankStronach-Credit-Mark-Gilligan
Frank Stronach. Foto:Mark Gilligan /teamstronach.at

WIEN. Die neue Partei des österreichischen Multimillionärs Frank Stronach ist ihrem Ziel nähergekommen einen Klub (Fraktion) im österreichischen Nationalrat zu gründen. Mit dem Wechsel des Voralberger BZÖ-Abgeordneten Christoph Hagen verfügt das „Team Stronach“ nun über die für einen entsprechenden Antrag notwendigen fünf Mandatsträger. Die SPÖ hatte bereits angekündigt, einen solchen Antrag befürworten zu wollen.

Die Zustimmung durch die anderen Fraktionen wird nötig, wenn nicht alle fünf Überläufer aus derselben Partei stammen. Einer der fünf Abgeordneten hat vormals der SPÖ angehört, während die anderen vier aus dem vom früheren Kärntner Landeshauptmann Jörg Haider gegründeten BZÖ stammen.

Über den möglichen Wechsel eines fünften Abgeordneten zum Partei Stronachs war seit Wochen spekuliert worden.

Hagen zeigte sich zuversichtlich, daß noch mindestens ein weiterer BZÖ-Abgeordneter zum „Team Stronach“ wechseln werden und so der Fraktionsstatus automatisch gewährt wird. „Ich gehe davon aus, daß noch ein fünfter BZÖler wechseln wird“, sagte er der Neuen Vorarlberger Tageszeitung.

Der Gründer des Automobilzulieferers Magna hatte seine Partei im vergangenen Monat gegründet. Alle Umfragen sagen ihm ein deutliches Übertreffen der Vierprozenthürde voraus.

Stronachs Partei verfolgt einen wirtschaftsliberalen, eurokritischen Kurs und setzt sich unter anderem für die Abschaffung der progressiven Einkommenssteuer und den Übergang zu einer  einheitlichen„flat tax“ von 25 Prozent ein. (tb)

> Weg von der Parteipolitik

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles