Logo des DJV
Logo des DJV: Stasi-Verdacht gegen Landeschef Foto: dpa

DDR-Vergangenheit
 

Neuer Stasi-Verdacht beim Journalistenverband

BERLIN. Der Vorsitzende des Berliner Landesverbands des Deutschen Journalistenverbands (DJV), Bernd Lammel, soll jahrelang für die Stasi gespitzelt haben. Dies berichtet der Rundfunk Berlin Brandenburg (RBB) unter Berufung auf Dokumente der Stasi-Unterlagenbehörde.

Demnach soll Lammel ab 1984 unter dem Decknamen „IM Michael“ für die DDR-Staatssicherheit spioniert haben. Als Reisekader habe er Kontakte zu westlichen Medienorganisationen, Journalisten und Fotografen gehabt und entsprechende Informationen weitergegeben. Lammel wies die Vorwürfe gegenüber dem RBB zurück.

Erst vor kurzem war bekanntgeworden, daß drei von sechs Vorstandsmitgliedern des DJV in Sachsen-Anhalt ebenfalls in Stasi-Tätigkeiten verwickelt gewesen sein sollen. Der Journalistenverband hatte daraufhin eine lückenlose Aufklärung der Vorwürfe versprochen. (ho)

Logo des DJV: Stasi-Verdacht gegen Landeschef Foto: dpa
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles