Nigel Farage (l) und Mark Reckless: Neue Niederlage für Cameron Foto:  picture alliance / ZUMA Press
Großbritannien49

Neuer Ukip-Triumph bringt Cameron in Bedrängnis

Die Siegesserie der britischen Unabhängigkeitspartei (Ukip) reißt nicht ab. Bei den Nachwahlen im Bezirk Rochester wurden die EU-Kritiker mit ihrem Kandidaten Mark Reckless stärkste Kraft. Die Ukip kam auf 42 Prozent. Die Konservativen erreichten 35 Prozent. Experten sprechen von einer Signalwirkung. mehr »
Die Parteivorsitzende der Linken, Susanne Hennig-Wellsow (l-r), Grünen-Chef Dieter Lauinger und SPD-Chef Andreas Bausewein Foto: dpa
Thüringen136

Rot-Rot-Grün kündigt Frühsexualisierung von Kleinkindern an

SPD, Grüne und Linkspartei haben sich in Thüringen auf einen gemeinsamen Koalitionsvertrag geeinigt. Dieser sieht unter anderem die stärkere Berücksichtigung „der Gleichstellung von sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität“ im Unterricht vor. Der neue Bildungsplan soll für Kinder von null bis 18 Jahren gelten. mehr »
AfD-Vize Alexander Gauland: Foto: picture alliance/dpa
Gauland kontra Lucke106

Streit spaltet AfD-Vorstand

Die offene Kritik von AfD-Vize Alexander Gauland an Parteichef Bernd Lucke hat offenbar zu einem Zerwürfnis zwischen den beiden AfD-Politikern geführt. „Alexander Gaulands Verhalten macht mich sprachlos“, sagte Lucke der JUNGEN FREIHEIT. Zuvor hatte ihn Gauland öffentlich als „Kontrollfreak“ bezeichnet. mehr »
Nigel Farage: Antrag gegen Juncker Foto: dpa
Mißtrauensantrag20

Farage und Le Pen gehen gegen Juncker vor

Die Parteichefs des Front National und der britischen Unabhängigkeitspartei (Ukip), Marine Le Pen und Nigel Farage, haben einen Mißtrauensantrag gegen EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker unterschrieben. Hintergrund ist der sogenannte „Luxleaks-Skandal“. mehr »
Sebastian Edathy: Anklage erhoben Foto: dpa
Kinderpornographie57

Gericht deutet geringe Strafe für Edathy an

Nach viermonatigen Ermittlungen hat das Landgericht Verden am Dienstag die Anklage gegen den früheren Bundestagsabgeordneten Sebastian Edathy (SPD) zugelassen. Das Gericht betonte jedoch, „die dem Angeklagten zur Last gelegten Rechtsverletzungen“ hätten „kein besonderes Ausmaß“. mehr »