Containerschiffe im Hamburger Hafen
Containerschiffe im Hamburger Hafen: Weniger Export in Euro-Länder Foto: picture alliance

Euro-Krise
 

Deutsche Exporte in Eurozone gesunken

BERLIN. Die deutschen Exporte sind im Januar stärker als vorausgesagt gesunken. Deutsche Unternehmen verkauften in diesem Monat Waren im Wert von 89,9 Milliarden Euro ins Ausland. Das sind 0,6 Prozent weniger als im Januar 2014 und 2,1 Prozent weniger als im Dezember 2014, berichtet das Statistische Bundesamt.

Das schwache Geschäft ist vor allem auf die Eurozone zurückzuführen. In die EU-Staaten, die auch den Euro als Währung nutzen, exportierte Deutschland 2,8 Prozent weniger als im Januar 2014. Dagegen stiegen die Erlöse aus Exporten in EU-Staaten ohne Euro wie Polen und England im selben Zeitraum um drei Prozent.

Die Importe schrumpften im Januar um 0,3 Prozent. Ökonomen hatten ein Plus von 0,5 Prozent vorausgesagt. Der Außenhandelsüberschuß, also der Saldo zwischen Exporten und Importen, lag mit 19,7 Milliarden Euro eine Milliarde niedriger als erwartet. (rg)

Containerschiffe im Hamburger Hafen: Weniger Export in Euro-Länder Foto: picture alliance
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles