Viele Freunde an Bord

Am vergangenen Samstag legte die MS "Hanseatic" zum fünften Sommerfest der JF von der Schloßbrücke in Berlin-Charlottenburg ab. Wie jedes Jahr seit 2001, dem Fest zum 15jährigen Bestehen, trafen sich viele Gäste zuvor zum Tag der Offenen Tür in den Redaktionsräumen. Eingeladen worden waren all jene, die in den vergangenen Jahren als Kommanditisten oder Spender die JUNGE FREIHEIT unterstützt haben, sowie Autoren und Mitarbeiter der Redaktion. Über 380 Gäste waren in diesem Jahr der Einladung des Förderkreises "Freunde der JF" gefolgt.

Etwa 4.000 Einzelpersonen bilden diesen JF-Freundeskreis, der auch im vergangenen Jahr mit einer hohen Spendenleistung half, die JUNGE FREIHEIT als publizistisch einmaliges Projekt zu stabilisieren. Nur durch diese Förderung gelang es, die anhaltenden wirtschaftlichen Folgen politischer Diskriminierung und eines Anzeigen- und Kioskboykotts gegen die JF aufzufangen und gezielte Projekte zu finanzieren. Einmal im Jahr sollen sich Macher und Unterstützer der Zeitung, Redakteure, Mitarbeiter des Verlages und Autoren treffen – dies ist die einfache Idee des JF-Sommerfestes, das wiederum nur durch Beiträge der "Freunde der JF" selbst finanziert wird.

Die kaum erträglich Schwüle wurde just während des Ablegens des größten Berliner Spreedampfers von einem erfrischenden Gewitter gemildert. Noch während JF-Chefredakteur Dieter Stein die Gäste begrüßte und für die vielfältige Unterstützung der Zeitung durch Autoren und Förderer dankte, endeten schon die Gewitterschauer, so daß später das Oberdeck bezogen werden konnte. Der Begrüßung schlossen sich die Reden der Ehrengäste an. Der Brigadegeneral a.D. und ehemalige Kommandeur des Kommando Spezialkräfte, Reinhard Günzel, sowie der JF-Kolumnist und Europa-Parlamentarier Andreas Mölzer trugen pointiert ihre Beiträge vor (siehe nebenstehende Auszüge).

Neben den Rednern konnte eine illustre Zahl bekannter Namen an Bord des Dampfers begrüßt werden: der Bundestagsabgeordnete Martin Hohmann, die langjährigen Redakteure der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, Karl Feldmeyer und Klaus Peter Krause, letzterer seit zwei Jahren Autor der JUNGEN FREIHEIT, Helmut Matthies, Chefredakteur des evangelisch-konservativen Wochenmagazins idea-Spektrum, Fritz Schenk, JF-Kolumnist und langjähriger Weggefährte Gerhard Löwenthals beim ZDF-Magazin, Ivan Denes, Chefredakteur der Deutschen Konservativen Zeitung , Götz Kubitschek, Leiter des Instituts für Staatspolitik und Herausgeber der Zeitschrift Sezession, Felizitas Küble, Chefin des christlichen "Komm Mit"-Verlages, der langjährige JF-Redakteur Manuel Ochsenreiter, nun Chefredakteur der Deutschen Militärzeitung, Detlef Kühn, langjähriger Präsident des Gesamtdeutschen Institutes, die Sozial- und Medienwissenschaftlerin Ute Scheuch.

Falls Sie auch zu den Freunden der JF zählen und künftig eingeladen werden wollen, schreiben Sie an: Freunde der JF, Hohenzollerndamm 27a, 10713 Berlin

Fotos:

Die "Hanseatic" vor der Glienicker Brücke bei Potsdam: An Bord des Dampfers konnte eine illustre Zahl bekannter Namen begrüßt werden

Frische Brise auf der Havel

Gepflegter Meinungsaustausch zwischen Lesern und Autoren

Das Buffet war reichhaltig

Chefredakteur Dieter Stein

Lebhaftes Interesse am Redaktionsbetrieb

JF-Nachwuchs

Kolumnist Günter Zehm (Pankraz)

Gäste warten vor der Redaktion auf den Bustransfer zum Dampfer

Gewitterschauer zur Begrüßung

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles