Anzeige
Anzeige
Petition AfD Verbot

Prozeß um Synagogenanschlag: Von Irans Revolutionsgarden und Rockern

Prozeß um Synagogenanschlag: Von Irans Revolutionsgarden und Rockern

Prozeß um Synagogenanschlag: Von Irans Revolutionsgarden und Rockern

Anti-Israel-Kundgebung der Revolutionsgarde im Iran: Der Angeklagte des Bochumer Synagogenanschlags behauptet dennoch, der Iran habe nichts gegen Juden.
Anti-Israel-Kundgebung der Revolutionsgarde im Iran: Der Angeklagte des Bochumer Synagogenanschlags behauptet dennoch, der Iran habe nichts gegen Juden.
Anti-Israel-Kundgebung im Iran: Der Angeklagte des Bochumer Synagogenanschlags behauptet dennoch, der Iran habe nichts gegen Juden Foto: picture alliance / NurPhoto | Morteza Nikoubazl
JF-Plus Icon Premium Prozeß um Synagogenanschlag
 

Von Irans Revolutionsgarden und Rockern

Mit immer bunteren Erklärungen versucht Babak J. das Gericht davon zu überzeugen, daß sein Anschlagsziel nicht die Bochumer Synagoge, sondern eine benachbarte Schule war. Abenteuerlich sind auch seine Aussagen zu Irans Revolutionsgarden; auch ein Rocker soll damit zu tun haben.

IHR DIGITALER ZUGANG.

Einfach registrieren und weiterlesen.

JF Packshot Digital

  • Alle Artikel auf JF online frei
  • Die JF schon jeden Mittwoch als E-Paper und via App
  • Frei mitdiskutieren im Kommentarbereich der JF
JF Packshot Digital

Anti-Israel-Kundgebung im Iran: Der Angeklagte des Bochumer Synagogenanschlags behauptet dennoch, der Iran habe nichts gegen Juden Foto: picture alliance / NurPhoto | Morteza Nikoubazl
Anzeige
Petition AfD Verbot
Anzeige

Der nächste Beitrag