LMV Diagnose PANikDEMIE
Logo von Wikipedia
Ausschnitt der Wikipedia-Website Foto: picture alliance/imageBROKER

„Gender Knowledge Gap“
 

Förderung durch das Land Hessen: Wikipedia soll weiblicher werden

WIESBADEN. Das hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst hat beschlossen, Projekte zu fördern, die sich für mehr Einträge von und über Frauen im Online-Lexikon Wikipedia einsetzen. Demnach unterstützt das Land die Vereine „Kinothek Asta Nielsen“ und „FIM – Frauenrecht ist Menschenrecht“ mit rund 50.000 Euro dabei, die Internetseite weiblicher zu gestalten. „Damit wird die digitale Transformation Schritt für Schritt gerechter“, begründete Hessens Kunst- und Kulturministerin Angela Dorn (Grüne) das Vorhaben.

Kinothek und FIM leisteten mit dem Projekt „Women Writing Wiki“ einen wichtigen Beitrag dazu, die sogenannte „Gender Knowledge Gap“, eine vermeintliche Lücke im Wissen um die Rolle von Frauen, zu schließen, führte Dorn aus. Mit dem Engagement der Vereine würden beispielsweise im Wikipedia-Artikel zum Prostitutionsschutzgesetz die Leistungen hessischer Frauen deutlich.

Nur zehn Prozent der Enzyklopädie-Beiträge seien von Frauen verfaßt. Zudem behandelten etwa 16 Prozent der deutschsprachigen biographischen Artikel Frauen. „Wissen ist Macht – und selbst im Jahr 2020 ist dieses Wissen noch sehr männlich dominiert“, kritisierte die Grünen-Politikerin.

Förderung sei „politisch-ideologisch zweckgebunden“

Der wissenschaftspolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Hessischen Landtag, Frank Grobe, bemängelte die Entscheidung des Wissenschafts- und Kunstministeriums. Dieses habe eine „freie Enzyklopädie nicht mit Steuergeld zu finanzieren“.

Die Förderung sei seiner Ansicht nach „politisch-ideologisch zweckgebunden“. Auch die Aussage, Wissen sei männlich dominiert, halte er für fragwürdig. „Wissen ist entweder sachlich richtig oder falsch, es hat kein soziales oder sonstiges Geschlecht und ist auch nicht von einem dominiert“, verdeutlichte Grobe. (zit)

Ausschnitt der Wikipedia-Website Foto: picture alliance/imageBROKER
Ahriman Verlag
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles