JF-Thema: Manipulation bei Wikipedia Foto: JF
Artikel zur „Klimakrise“

Manipulation bei Wikipedia: Wer Leugner ist, bestimme ich

Wer Näheres über einen Begriff, einen Sachverhalt oder etwa über eine Organisation erfahren will, greift heute zum Online-Lexikon Wikipedia. Doch was sich bei Fragen nach dem höchsten Berg der Welt, der Hauptstadt von Nicaragua oder dem Geburtsdatum des amtierenden US-Präsidenten als nützlich erweist, kann bei politisch umkämpften Fragen schnell zur Propagandawaffe werden.

Ein Beispiel dafür sind Einträge zum Themenkomplex Klimawandel. Hauptautor für die Wikipedia-Artikel über „Energiewende“, „Einspeisevergütung“, „Windenergie“ oder „Leugnung der menschengemachten globalen Erwärmung“ ist eine Person mit dem Pseudonym „Andol“.

Grünen-Unterstützer aus Unterfranken

Dahinter verbirgt sich ein Grünen-Unterstützer aus Unterfranken. Er sitzt teilweise acht Stunden am Tag am Rechner und editiert Wikipedia-Einträge. Er wacht aber auch mit Argusaugen über getätigte Änderungen anderer Autoren. Auffällig ist überdies, daß der Mann sich häufig selbst zitiert und auch die Quellenangaben redigiert.

Doch „Andol“ ist kein Einzelfall. Wie Recherchen der JUNGEN FREIHEIT zeigen, existiert ein ganzes Netzwerk an Hintermännern von Deutschlands führenden Klima-Aktivisten. Den ersten Teil der hintergründigen Reportage lesen Sie in der aktuellen JF Nr. 37/19.

Zur Onlineausgabe geht’s es hier, zum vierwöchigen kostenlosen Probeabo gelangen Sie hier.

JF-Thema: Manipulation bei Wikipedia Foto: JF

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

aktuelles