Die Co-Vorsitzende der AfD, Beatrix von Storch, legt Blumen am Goethe-Denkmal nieder Foto: AfD/JF-Montage
Die Co-Vorsitzende der AfD, Beatrix von Storch, legt Blumen am Goethe-Denkmal nieder Foto: AfD/JF-Montage
„Blumen für Deutschland“

AfD startet Initiative gegen linke Angriffe auf Denkmäler

BERLIN. Die stellvertretende AfD-Vorsitzende Beatrix von Storch hat dazu aufgerufen, als Zeichen gegen linke Bilderstürmerei Blumen an den Denkmälern der deutschen Geschichte niederzulegen. „Zeigen wir jetzt in der Zeit vor dem dreißigsten Jahrestag der Deutschen Einheit, daß wir unsere Tradition achten und Deutschland lieben“, schrieb sie in ihrem Aufruf auf Facebook.

Die Politikerin bat ihre Unterstützer, Bilder von mit Blumen geschmückten historischen Orten an sie zu senden. Sie sollen am 3. Oktober, dem Jahrestag der Wiedervereinigung, in einem Film gezeigt werden. Von Storch selbst hinterließ gemeinsam mit der Jungen Alternative Berlin Blumen am Denkmal für den Dichter Johann Wolfgang von Goethe.

Denkmäler geraten ins Visier

Sie begründete die Initiative „Blumen für Deutschland“ mit Angriffen von Linksextremen auf Monumente in Deutschland in jüngster Vergangenheit. Diese „köpfen, stürzen und schänden unsere Denkmäler“, beklagte von Storch.

Unter dem Eindruck der „Black Lives Matter“-Bewegung war es auch in Europa und Deutschland in den vergangenen Monaten zu Angriffen auf Denkmäler gekommen. Vor diesem Hintergrund soll auch das Bismarck-Denkmal in Hamburg umgestaltet werden, da der ehemalige Reichskanzler den deutschen Kolonialismus unterstützt habe. Auch in Österreich geraten Statuen historischer Persönlichkeiten ins Visier. So soll in der Hauptstadt das Denkmal für den ehemaligen Wiener Bürgermeister Karl Lueger weichen. (ag)

Die Co-Vorsitzende der AfD, Beatrix von Storch, legt Blumen am Goethe-Denkmal nieder Foto: AfD/JF-Montage

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

CATCODE: Article_Deutschland