Blaue Hochburgen im Westen

Hoher Ausländeranteil, hohes AfD-Ergebnis

Ein häufig kolportierter Mythos lautet: Die AfD ist dort stark, wo kaum Ausländer wohnen, etwa in Teilen Ostdeutschlands. Das trifft nur teilweise zu. Gerade auch in sozialen Brennpunktvierteln in den alten Bundesländern mit teilweise hohem Ausländeranteil bzw. vielen Asylbewerbern konnte die AfD am Sonntag punkten. Einige Fallbeispiele:

Duisburg

In Duisburg-Neumühl war bis Ende vergangenen Jahres die Landesasylunterkunft untergebracht. Zudem hat der Stadtteil einen Ausländeranteil von 21,3 Prozent. Ausländeranteil = AfD-Stimmen, so scheint es: 21,1 Prozent gaben der Alternative hier ihre Stimme. In einem Stimmbezirk wurde sie gar stärkste Kraft und erreichte 29,7 Prozent. Auch in Stimmbezirken im Multi-Kulti Stadtteil Marxloh erhielt die Partei Ergebnisse von über 20 Prozent. In Obermarxloh waren es gar 30,4 Prozent.

Gelsenkirchen:

Die Stadt im Ruhrpott mit ihren vielen No-Go-Areas ist die AfD-Hochburg im Westen. 17 Prozent der Wähler schenkten dort den Blauen ihr Vertrauen. In manchen Stadtteilen wie Erle-Süd (21,5 Prozent), Scholven (20,3 Prozent) Rotthausen-Ost und Hassel-Nord (beide 19,9 Prozent) sowie Schalke-Ost (18,8 Prozent) fuhr sie noch höhere Ergebnisse ein.

Hamburg:

Im Hamburger Stadtteil Billbrook, dem mit 85 Prozent Migrantenanteil ausländerreichsten Stadtteil der Hansestadt, gaben 27,6 Prozent der Wähler der AfD ihre Stimme. Im Stadtteil Neuallermöhe mit einem Migrantenanteil von rund 65 Prozent machten 18,8 Prozent ihr Kreuz bei der AfD. Dagegen betrug das Gesamtergebnis für die Partei betrug in der Millionenstadt an der Elbe 7,8 Prozent.

Freiburg:

In Freiburgs Stadtteil Landwasser mit seinem hohen Ausländeranteil und einer großen Flüchtlingsunterkunft wählten 17,5 Prozent die AfD. Bereits bei der Landtagswahl 2016erzielte sie hier mit 22,2 Prozent das beste Ergebnis in der Dreisamstadt. Gesamt kommt die AfD in freiburg nur auf 7,9 Prozent.

Heilbronn:

In Heilbronn, wo in diesem Jahr ein Video Furore machte, in dem sich ein Asylbewerber über die hygienischen Zustände in seiner dortigen Unterkunft beklagte, erhielt die AfD 16,4 Prozent der Zweitstimmen.

Heidelberg:

Im von Kriminalität gebeutelten Stadtteil Emmertsgrund, in dem jeder fünfte Einwohner Ausländer ist, gaben 20,52 Prozent der AfD ihre Stimme. Insgesamt wählten in der Stadt Heidelberg nur 7,76 Prozent die Partei.

Nürnberg:

Auch in der Frankenmetropole konnte die AfD in einigen Stadtteilen Spitzenergebnisse erzielen. Hochburgen sind auch hier Viertel mit hohem Ausländeranteil und hoher Kriminalität. Besonders gut schnitt die Partei im Stadtteil Langwasser, der Heimat des früheren bayerischen Ministerpräsidenten Günther Beckstein (CSU), ab. In Langwasser-Südost bekam die Partei 21,15 Prozent der Stimmen. In Langwasser-Nordwest 19,75 und in Langwasser-Nordost 18,4 Prozent. Im gesamten Stadtgebiet kam sie auf 12 Prozent und erhielt damit einen deutlich höheren Stimmenanteil als in München (8,4 Prozent).

Bamberg:

Die Domstadt leidet seit Beginn der Asylkrise unter der örtlichen Erstaufnahmeeinrichtung und einer steigenden Migrantengewalt. Das Stadtbild, des beschaulichen Städtchens in Oberfranken hat sich innerhalb weniger Jahre komplett verändert. Vor allem in sozialen Brennpunktvierteln sorgt das für Unmut. Etwa in Gereuth, wo die AfD über 28 Prozent der Stimmen bekam und die CSU hinter sich ließ.

Deggendorf:

Im niederbayerischen Deggendorf erzielte die AfD mit 19,2 Prozent bayernweit ihr bestes Ergebnis und erhielt nach der CSU dort die zweitmeisten Stimmen. Seit über zwei Jahren gibt es in der Stadt Probleme mit der dortigen Erstaufnahmeeinrichtung. Das illustrierte auch das Ergebnis der einzelnen Stimmbezirke. Im Wahllokal „Grundschule St.Martin“, das direkt in der Nähe des Asylbewerberheims liegt, erreichte die AfD mit 31,46 Prozent sogar mehr Stimmen als die CSU, die nur 24,41 Prozent erhielt.

(tb)

Verschleierte Frauen im Duisburger Stadtteil Marxloh: AfD Hochburg Foto: picture alliance / AP Photo

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

All articles loaded
No more articles to load

aktuelles

All articles loaded
No more articles to load