MMLePen-010912

50 Jahre Élysée-Vertrag
 

Le-Pen-Enkelin nimmt an Sondersitzung im Bundestag teil

MMLePen-010912
Die FN-Abgeordnete Marion Maréchal-Le Pen wird an den Feierlichkeiten zum 50jährigen Bestehen des Élysée-Vertrags teilnehmen Foto: Wikimedia/Gauthier Bouchet mit CC-Lizenz https://bit.ly/4Ynp37

BERLIN. Bei den Feierlichkeiten zum 50jährigen Bestehen des deutsch-französischen Freundschaftsvertrags am kommenden Dienstag im Bundestag werden auch zwei Abgeordnete des Front National (FN) anwesend sein.

Wie eine Sprecherin des Bundestags auf Anfrage der JUNGEN FREIHEIT bestätigte, hätten Marion Maréchal-Le Pen, Enkelin des Front-National-Gründers Jean-Maire Le Pen, sowie Gilbert Collard ihre Teilnahme an der Feier zugesagt. Beide gehören seit der Wahl im vergangenen Jahr der französischen Nationalversammlung an.

Wo Le Pen und Collard im Bundestag sitzen werden, ist offen. Laut der Sprecherin gebe es freie Platzwahl. Lediglich die erste Reihe sei für Vertreter der Fraktionen sowie die Präsidenten von Bundestag und Nationalversammlung reserviert.

Union reagiert mit Ablehnung

Auf Ablehnung stieß die Anwesenheit der beiden FN-Abgeordneten bei der Union. „Es sind Leute, die niemand kennt und mit denen niemand etwas zu tun haben will“, sagt der Geschäftsführer der Unionsfraktion im Bundestag, Michael Grosse-Brömer (CDU), Spiegel-Online.

Zu den deutsch-französischen Feierlichkeiten am Dienstag anläßlich des 50. Jahrestags des Élysée-Vertrags werden 577 französische Abgeordnete erwartet. Auch Staatspräsident François Hollande wird zugegen sein. Der am 22. Januar 1963 unterzeichnete Vertrag gilt als Dokument der Aussöhnung zwischen Deutschland und Frankreich. (krk)

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles