Bildschirmfoto_2013-10-23_um_10.38.36

Bremer Bürgerschaft
 

Ex-SPD-Abgeordneter tritt Bürgern in Wut bei

Bildschirmfoto_2013-10-23_um_10.38.36
Martin Korol und Jan Timke: Bürger in Wut steht mehr Redezeit zu Foto: Bürger in Wut

BREMEN. Der aus der SPD ausgeschlossene Bremer Bürgerschaftsabgeordnete Martin Korol ist den Bürgern in Wut (BIW) beigetreten. Die konservative Wählervereinigung ist damit künftig mit zwei Abgeordneten im Stadtparlament vertreten und kann den Gruppenstatus beantragen.

„Damit steht uns künftig mehr Redezeit zu“, sagte der BIW-Vorsitzende Jan Timke. Er war bislang der einzige Abgeordnete der Wählervereinigung in der Bürgerschaft. Auch bestehe für die BIW dann die Möglichkeit, eine aktuelle Stunde zu beantragen. Ziel der BIW sei es nun, bei der Bürgerschaftswahl 2015 mit Korol auch im Wahlgebiet Bremen über die Fünfprozenthürde zu kommen.

Diese hatte Timke bei der vergangenen Wahl in Bremerhaven übersprungen. Korol hatte sich Anfang des Jahres auf seiner Internetseite kritisch mit der Einwanderung von Zigeunern auseinandergesetzt. Daraufhin war er aus der Fraktion sowie aus der SPD ausgeschlossen worden. (ms)

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von cf.datawrapper.de zu laden.

Inhalt laden

Ahriman Verlag
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles