Seite_06_Bund_vorne

Bundeswehr
 

Bundeswehrverband kritisiert Reform

6008193023_0a462d2443_z
Soldat der Bundeswehr: Die Kritik an der Bundeswehrreform wächst Foto: Flickr/Bundeswehr

Der Bundewehrverband hat die Umstrukturierung der Streitkräfte kritisiert. Der stellvertretende Bundesvorsitzende, Andre Wüstner, warnte vor katastrophalen Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit der Truppe. „Wir spüren in unserem Verband derzeit soviel Unruhe wie in den letzten 20 Jahre nicht“, sagte Wüstner Welt Online.

In der Truppe herrsche große Skepsis, ob die geplante Reformierung der Truppe wirklich gelinge. Soldaten, die „die harten Einsätze schultern, dürfen sich nicht als Reformverlierer fühlen“, kritisierte der Wüstner. Zwei bis drei Euro Gehalt je Überstunde seien fernab jeglicher Lebenswirklichkeit, dazu käme die zusätzliche Belastung für die Familien und Angehörigen.

Die Soldaten kritisierten, daß die Dauer ihrer Einsätze schleichend verlängert, die Pausen dazwischen jedoch drastisch verkürzt wurden, warnte der stellvertretende Vorsitzende. Gerade Kameraden in Afghanistan würden zunehmend mit Tod und Verwüstung konfrontiert. Hinzu käme die ständige Rechtfertigung für die von der Politik unzureichend vermittelten Zielsetzungen der Einsätze. (sf)

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles