danny1_1

Protest
 

Konservativ-subversive Aktion stört Veranstaltung mit Cohn-Bendit

danny1_1
Mitglieder der ksa besetzen das Podium…
danny2
…und protestieren gegen die multikulturelle Gesellschaft Fotos: ksa

FRANKFURT/MAIN. Die Konservativ-Subversive Aktion (KSA) hat am Donnerstagabend eine Podiumsdiskussion zum Thema „Aufgaben für die Integrationspolitik“ in Frankfurt gestört. An der Veranstaltung hatten unter anderem der Europaabgeordnete der Grünen, Daniel Cohn-Bendit, und der Integrationsminister von Nordrhein-Westfalen, Armin Laschet (CDU) teilgenommen.

Gegen 20.30 Uhr skandierten die etwa 25 Mitglieder der KSA „Wo ist Sarrazin?“ und besetzten kurzzeitig das Podium. Sie wollten damit nach eigenen Angaben deutlich machen, daß Cohn-Bendits Bild von einer multikulturellen Gesellschaft nicht der Realität entspreche. Nicht er und andere Politiker müßten das Ergebnis falscher Einwanderungs- und Integrationspolitik ausbaden, sondern die Jugend in Deutschland, so die Initiatoren

Die Veranstaltung fand anläßlich des zwanzigsten Jahrestages der Gründung des Frankfurter Amts für multikulturelle Angelegenheiten statt, daß seinerzeit die erste Einrichtung dieser Art in Deutschland war.

Bereits vor einer Woche protestierte die Konservativ-Subversive Aktion in Berlin gegen die Teilnahme von Bundeskanzlerin Angela Merkel an den Feierlichkeiten zum Jahrestag der des Waffenstillstands von 1918. (krk)

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles