Joachim Kuhs

 

Bayern warnt vor islamistischen Organisationen

herrmann_26011a_b_ausschnitt_150x228
Bayerns Innenminister Joachim Herrmann Foto: Bayerisches Staatsministerium des Innern

MÜNCHEN. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) hat vor islamistischen Organisationen gewarnt, die versuchten, Jugendliche in Deutschland an ihre Ideologie zu binden. Er rief bei der Vorstellung des bayerischen Verfassungsschutzberichtes für das Jahr 2008 zu Wachsamkeit auf.

Besonders aktiv seien die Islamische Gemeinschaft Milli Görüs (IGMG) und die Islamische Gemeinschaft in Deutschland (IGD). Gegen deren Chefs sind Anfang März Ermittlungen wegen des Verdachts auf Bildung einer kriminellen Vereinigung eingeleitet worden. Außerdem wird ihnen vorgeworfen, Spendengelder an terroristische Organisationen wie die palästinensische Hamas weitergeleitet zu haben.

Milli Görüs wende sich mit einem breitgefächerten Angebot an Kinder und Jugendliche türkischer Abstammung mit dem Ziel, zu „islamischen Wertmaßstäben“ jenseits des „‘Sumpfes der westlichen Lebensweise’“ zu erziehen, heißt es im Verfassungsschutzbericht. Die nichtstaatliche, von türkischen Auswanderern gegründete Organisation betreibt in Deutschland etwa 300 Moscheen. Über eine aktive Jugend- und Studentenarbeit will sie die moslemisch-türkische Identität der Migrantenkinder stärken.

Weitverzweigtes islamistisches Bildungs- und Schulsystem

Die Islamische Gemeinschaft bemühe sich hingegen intensiv um Moslems arabischer Herkunft, die in Deutschland aufwachsen. Sie ist nach Einschätzung der Verfassungsschützer die mitgliederstärkste Vereinigung von Anhängern der sunnitisch-extremistischen Muslimbruderschaft in Deutschland.

Das bayerische Landesamt für Verfassungsschutz habe beobachten können, daß islamistische Jugendorganisationen neben gewöhnlicher Bildungsarbeit sich die Sog- und Identifikationswirkung von provokanter Musik auf moslemische Heranwachsende zunutze machten. Mit Rap-Musik werde ein neues „islamisches Bewußtsein“ propagiert sowie eine angeblich „ungerechtfertigt negative“ Darstellung des Islam in deutschen Medien kritisiert.

Häufig sei die Verbindung von Angeboten für moslemische Kinder und Jugendliche mit diesen beiden Organisationen nicht sogleich zu erkennen, sagte Herrmann. Nach Erkenntnissen des Verfassungsschutzes habe sich in Deutschland ein umfangreiches und verästeltes „privatautonomes islamistisches Bildungs- und Schulsystem“ entwickelt, das geeignet sei, erheblich zur Radikalisierung von Moslems beizutragen.

Der Generalsekretär von Milli Görüs, Oguz Ücüncü, ist in der von Bundesinnenminister Wolfang Schäuble (CDU) einberufenen Islamkonferenz Mitglied des Arbeitskreises Sicherheit. (ru)

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles