Rüttgers fordert privilegierte EU-Partnerschaft mit Israel

Portrait-JR-PresseInternet
Spricht sich für eine privilegierte Parnterschaft zwischen Israel und der EU aus: Jürgen Rüttgers (CDU). Foto: Privat

BERLIN. Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Jürgen Rüttgers (CDU) hat sich für eine privilegierte Partnerschaft zwischen Israel und der EU ausgesprochen.

Gegenüber der Wochenzeitung Jüdische Allgemeine sagte Rüttgers, er sei schon lange dafür, daß „Israel durch den Status einer privilegierten Partnerschaft in die EU miteingebunden werden sollte“. So könne die Europäische Union aktiv den Friedensprozeß in Nahost begleiten.

Lehrer zur Fortbildung nach Yad Vashem

Eine privilegierte Partnerschaft könnte Israel wirtschaftlich, kulturell und forschungspolitisch eine bessere Zukunft ermöglichen. Sie solle aber keinesfalls die Garantien der Vereinigten Staaten für Israel ersetzen. Eine EU-Mitgliedschaft Israels halte der NRW-Ministerpräsident in absehbarer Zeit jedoch nicht für realistisch.

Zudem sprach sich Rüttgers dafür aus, Kinder und Jugendliche in Deutschland vermehrt über die Lage im Nahen Osten zu informieren, da man hierzulande dazu neige, dem vermeintlich Schwächeren recht zu geben. NRW schicke deshalb bereits seit Jahren Lehrer zur Fortbildung in die israelische Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem.

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles