Markus Krall Freiheit oder Untergang

 

Nato-Gipfel: Behörden rechnen mit Prostesten von Linksextremisten

Antimilitaristen
Demonstration gewaltbereiter Antimilitaristen in Berlin: Nächstes Jahr in Baden-Baden? Foto: JF

BADEN-BADEN. Der Verfassungsschutz erwartet für den Nato-Gipfel in Baden-Baden im kommenden Jahr massive Proteste von Linksextremisten. Wie die Nachrichtenagentur ddp berichtet, rechnet der baden-württembergische Verfassungsschutz bei den Feierlichkeiten anläßlich des 60jährigen Bestehens der Nato im April 2009 mit einer vierstelligen Zahl gewaltbereiter Demonstranten.

Lokale und überregionale linksextremistische Bündnisse mobilisierten bereits jetzt für ihre geplanten Protestaktionen. Unter anderem hätten militante Globalisierungsgegner aus Frankreich Anfahrtsskizzen und Lagepläne ins Internet gestellt.

Der Nato-Gipfel, zu dem auch der künftige amerikanische Präsident Barack Obama erwartet wird, werde daher für den größten Polizeieinsatz in der Geschichte Baden-Württembergs sorgen. Unter anderem sei der Einsatz von bis zu 15.000 Polizisten geplant. Laut Verfassungsschutz besteht während des Gipfeltreffens neben der linksextremistischen auch eine „abstrakte latente Gefahr“ islamistischer Terroranschläge.

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles