Ausländeranteil in Berlin steigt

wappen_h1
Berliner Landeswappen

BERLIN. Die Zahl der Ausländer in Berlin ist vergangenen Jahr gestiegen. Nach Angaben des Statistischen Landesamts waren Ende 2007 in Berlin 470.000 Ausländer aus 184 Staaten gemeldet, was einem Anstieg um 0,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht.

Der Ausländeranteil beträgt in der Hauptstadt damit 14 Prozent. Laut Statistik sind „unter den Europäern“ türkische Staatsangehörige mit 113.779 Personen (24,2 Prozent aller Ausländer) am stärksten vertreten. In fünf Bezirken – Mitte, Friedrichshain-Kreuzberg, Charlottenburg-Wilmersdorf, Tempelhof-Schöneberg und Neukölln – lag der Ausländeranteil deutlich über 20 Prozent, am höchsten  war er mit 28,7 Prozent in Mitte.

Der Ortsteil Gesundbrunnen im Bezirk Mitte hat mit 35,8 Prozent den höchsten Ausländeranteil der Stadt. Der Anteil der Menschen mit Migrationshintergrund liegt in Berlin bei 22,9 Prozent. Hierzu zählen auch eingebürgerte Ausländer.

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles