JU-Mitglieder kritisieren Kerner

Hamburg. In Hamburg sind zwei Mitglieder der Jungen Union (JU) wegen eines Protestschreibens an den Fernsehmoderator Johannes B. Kerner in die Kritik geraten. In dem Brief hatten Tobias Hagen und Fabian Rehberg unter anderem mit dem Hinweis: „niemand ist ein Nazi, nur weil er Fakten aus dem Dritten Reich kennt und benennt“, gegen die Behandlung von Eva Herman durch Kerner protestiert. Die JU-Landesvorsitzende Ina Diepold kritisierte das Schreiben und distanzierte sich von den Positionen der beiden Mitglieder, denen nun ein Parteiausschlußverfahren droht.

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.

aktuelles

All articles loaded
No more articles to load