Anzeige
Anzeige

Autoexplosion in der Nähe von Moskau: Tochter des russischen Philosophen Alexander Dugin bei Anschlag getötet

Autoexplosion in der Nähe von Moskau: Tochter des russischen Philosophen Alexander Dugin bei Anschlag getötet

Autoexplosion in der Nähe von Moskau: Tochter des russischen Philosophen Alexander Dugin bei Anschlag getötet

Tochter von Alexander Dugin getötet
Tochter von Alexander Dugin getötet
Ermittler untersuchen den Tatort Foto: picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Uncredited
Autoexplosion in der Nähe von Moskau
 

Tochter des russischen Philosophen Alexander Dugin bei Anschlag getötet

MOSKAU. Die Tochter des russischen Philosophen Alexander Dugin ist bei einem Anschlag in einem Vorort von Moskau ums Leben gekommen. „Die Identität der Toten ist geklärt. Es ist die Journalistin und Politologin Darja Dugina“, bestätigten staatliche Ermittlungsbehörden am Sonntag. Nach Angaben von Familienmitgliedern, die von russischen Medien zitiert wurden, war Dugin das wahrscheinliche Ziel des Anschlags, da sich seine Tochter in letzter Minute sein Auto ausgeliehen hätte. Videoaufnahmen zeigen den Publizisten am Tatort.

Der Toyota explodierte demnach auf der Mozhaisk-Autobahn in der Nähe des Dorfes Bolshiye Vyazemy. Die 30jährige Dugina starb noch am Tatort. Einem Bericht der russischen Nachrichtenagentur Interfax zufolge hatten Dugin und seine Tochter am Samstag gemeinsam das patriotische Festival „Tradition“ besucht, das von einer Stiftung des russischen Präsidenten unterstützt wird. „Es war geplant, daß Vater und Tochter das Festival gemeinsam verlassen, Darja fuhr aber allein in dem Fahrzeug“, so Interfax. Es wurde eine Untersuchung wegen Mordes eingeleitet, teilte das Ermittlungskomitee der Russischen Föderation mit, das für schwere Verbrechen zuständig ist.

Anschlag auf Dugin geplant?

Die Pressestelle des Komitees erklärte gegenüber der staatlichen Nachrichtenagentur Tass, daß der Mord geplant und in Auftrag gegeben worden sei. Eine Sprecherin des russischen Außenministeriums kündigte eine penible Überprüfung der Hintergründe an. Die russischen Strafverfolgungsbehörden würden den Tod von Darja Dugina genau untersuchen. „Wenn sich die ukrainische Spur bestätigt, (…) dann sprechen wir über eine Politik des Staatsterrorismus, die vom Kiewer Regime umgesetzt wird“, so die Diplomatin.

Alexander Dugin gilt als lautstarker Befürworter der Kreml-Offensive in der Ukraine. Nach der Annexion der Krim durch Rußland 2014, die Dugin ebenfalls unterstützte, wurde er auf die Sanktionsliste des Westens gesetzt. Der Philosoph gilt als Begründer des „Neoeurasismus“, einer radikal anti-westlichen und kollektivistischen Denkschule. (ha)

Ermittler untersuchen den Tatort Foto: picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Uncredited
Anzeige
Anzeige
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen