Angehörige und Freunde trauern um die Opfer des Terroranschlags in London Foto: picture alliance/ZUMA Press
Nach Anschlag

Londons Polizeichefin freut sich über Vielfalt von Terroropfern

LONDON. Londons Polizeichefin Cressida Dick ist stolz darauf, daß die Opfer des Terroranschlags in London vom 3. Juni aus fünf verschiedenen Nationen stammten. „Wir glauben, daß es das ist, was unsere Stadt so großartig macht“, sagte die 56jährige der Nachrichtenagentur AP. Weiter betonte sie, daß die rund 300 Zeugen, die die Polizei im Zuge des Anschlags vernommen hatte aus 20 verschiedenen Herkunftsländern kamen.

Und selbst die britische Bevölkerung Londons habe verschiedene Hintergründe, gehöre unterschiedlichen Religionen und Ethnien an. „Diese Vielfalt gibt uns Stärke“, sagte Dick, die 2017 die Leitung der Londoner Polizei übernahm.

Nach dem Terroranschlag auf der Westminster Brücke in London im März, bei dem sechs Menschen ums Leben gekommen waren, twitterte der Journalist George Eaton: „Eine Momentaufnahme von Londons herrlicher Vielfalt unter den Verletzten: Franzosen, Rumänen, Koreaner, Deutsche, Polen, Iren, Chinesen, US-Amerikaner, Italiener, Griechen.“ (tb)

 

Angehörige und Freunde trauern um die Opfer des Terroranschlags in London Foto: picture alliance/ZUMA Press

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

aktuelles

All articles loaded
No more articles to load