89135030
Soldaten evakuieren den Flughafen Paris Orly Foto: picture alliance / abaca

Flughafen-Anschlag
 

Ermittler: Attentäter von Paris war Islamist

PARIS. Der Vater des Attentäters vom Pariser Flughafen Orly hat eine islamistische Motivation seines Sohnes bestritten. Sein Sohn habe getrunken und Cannabis konsumiert und sei kein Terrorist, sagte er dem Radiosender Europe 1.

Der 39jährige Ziyed Ben Belgacem hatte eine Soldatin auf dem Flughafen mit einer Pistole bedroht und versucht, ihr das Gewehr zu entwenden. Andere Soldaten erschossen ihn daraufhin. Laut deren Angaben hatte er bei der Tat gerufen „Ich bin da, um für Allah zu sterben“ und auch angekündigt, daß es Tote geben werde.

„Praktisch im Bürgerkrieg“

Bei der Obduktion stellten die Mediziner einen Alkoholgehalt von fast einem Promille fest. Auch entdeckten sie in seinem Blut Spuren von Cannabis und Kokain. Ermittler halten dennoch einen islamistischen Hintergrund für wahrscheinlich. Es sei ein Koran bei ihm gefunden worden. In der Vergangenheit saß der Mann wegen Drogendelikten und Diebstahls mehrmals im Gefängnis. Während einer Haftstrafe wegen Drogenschmuggels vor einigen Jahren habe er sich religiös radikalisiert.

„Unsere Regierung ist überfordert, fassungslos und gelähmt wie ein Kaninchen vor der Schlange“, kommentierte Präsidentschaftskandidatin Marine Le Pen (Front National) laut Reuters die Tat. Der Kandidat der Republikaner, François Fillon, sieht Frankreich „praktisch im Bürgerkrieg“. Der im November 2015 verhängte Ausnahmezustand, den Präsident François Hollande verkündet hatte, gilt noch bis Juli. (tb)

Soldaten evakuieren den Flughafen Paris Orly Foto: picture alliance / abaca
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles