„Cumhuriyet“
„Cumhuriyet“: Chefredakteur soll Kontakt zu Gülen haben Foto: dpa
Türkische Zeitungen geschlossen

Polizei nimmt „Cumhuriyet“-Chefredakteur fest

ISTANBUL. Der Chefredakteur der regierungskritischen Zeitung Cumhuriyet, Murat Sabuncu, wurde in seiner Wohnung festgenommen. Die Polizei fahndet insgesamt nach 13 Mitarbeitern der Zeitung. So zum Beispiel nach dem Zeitungsvorstand Akin Atalay und dem Journalisten Güray Öz.

Sabuncu werden Kontakte zu dem Prediger Fethullah Gülen vorgeworfen. Präsident Recep Tayyip Erdoğan hält Gülen für den Drahtzieher des Putschversuches im Sommer.

Tausende Beamte entlassen

Schon vor einem Jahr wurden der ehemalige Cumhuriyet-Chefredakteur Can Dündar und sein Kollege Erdem Gül wegen Spionage festgenommen. Sie hatten über mutmaßlich illegale Waffenlieferungen des türkischen Geheimdienstes an den Islamischen Staat berichtet. Ein Gericht hob die Untersuchungshaft der beiden auf, Dündar lebt jetzt in Deutschland im Exil.

Außerdem hat die türkische Regierung am Wochenende die Schließung von 15 vor allem pro-kurdischen Medien angeordnet. Dreieinhalb Monate nach dem Putschversuch in der Türkei sind über 10.000 Beamte aus Ministerien entlassen worden. (mec)

„Cumhuriyet“: Chefredakteur soll Kontakt zu Gülen haben Foto: dpa

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

aktuelles