Markus Krall Freiheit oder Untergang
Edelweiß-Hemd
Edelweiß-Hemd: Laut einer Lehrerin rassistisch Foto: picture alliance/KEYSTONE

Rassismus-Vorwurf
 

Schweizer Lehrerin verbannt Edelweißhemden

GOSSAU. Eine Schweizer Lehrerin hat ihren Schülern das Tragen von Edelweißhemden untersagt, weil diese rassistisch seien. In der Sekundarschule hatten rund zehn Jugendliche die Hemden getragen, um zu zeigen, daß sie „stolze Schweizer und patriotisch“ seien, berichtete der Tagesanzeiger. Die Lehrerin befahl den Schülern, die Kleidung unverzüglich zu wechseln.

Die Schweizerische Volkspartei (SVP) zeigte sich entsetzt über die Anordnung und sprach von einer „Riesenfrechheit“. Es sei „fragwürdig, daß Schweizer Traditionen als rassistisch abgestempelt oder sogar verboten werden“, sagte Nationalratsmitglied Lukas Reimann (SVP). Ihm sei aufgefallen, daß besonders albanische Jugendliche überall „ihren Adler zeigen“. Dieses Recht müsse für alle gelten.

Der Züricher Kantonsrat Claudio Schmid (SVP) kommentierte auf dem Kurznachrichtendienst Twitter:

Viele Kantonsräte hätten aus diesem Grund während der letzten Sitzung des Parlaments in diesem Jahr ihre Edelweißhemden angezogen.

Die Schülergruppe wurde von der Schule zum Gespräch vorgeladen und sollte ihr Verhalten rechtfertigen. Später gestand der Schulleiter ein, die Lehrerin habe mit dem Verbot überreagiert und dies auch eingesehen. Hintergrund sollen zunehmende Spannungen zwischen Schülern vom Balkan und Einheimischen an der betreffenden Schule sein. (ho)

Edelweiß-Hemd: Laut einer Lehrerin rassistisch Foto: picture alliance/KEYSTONE
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles