70 Jahre Hiroshima
Gedenkzeremonie am Friedensdenkmal in Hiroshima Foto: picture alliance / Photoshot pixel

70. Jahrestag
 

Hiroshima gedenkt des amerikanischen Atomwaffenangriffs

HIROSHIMA. Der Bürgermeister der japanischen Stadt Hiroshima, Kazumi Matsui, hat die Nutzung von Atomwaffen gegeißelt. Anlässlich des 70. Jahrestag des amerikanischen Atombomben-Abwurfes auf die Stadt bat er US-Präsident Barack Obama um einen Beitrag für eine Welt ohne Nuklearwaffen.

„Präsident Obama und Ihr weiteren Politiker dieser Welt, bitte kommt zu den nuklear zerbombten Städten, hört den Hibakushas (den überlebenden Opfern) zu und seht der Realität des atomaren Bombens ins Auge“, sagte Matsui vor Zehntausend Zuhörern auf der Gedenkfeier laut Washington Post.

Am 6. August 1945 warf der US-Bomber „Enola Gay“ die Atombombe „Little Boy“ über Hiroshima ab. Bei dem Angriff wurden augenblicklich 140.000 Japaner getötet. Drei Tage  später erfolgte der Abwurf des „Fat Man“ auf Nagasaki mit 70.000 Toten. Die Zahl tödlicher Spätfolgen ist bis heute unklar. (cop)

Gedenkzeremonie am Friedensdenkmal in Hiroshima Foto: picture alliance / Photoshot pixel
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles