Klaus-Rüdiger Mai Die Zukunft gestalten wir!

 

Der Mauerfall als Heimvideo

Wer wird sie jemals vergessen, die Bilder von den freudetrunkenen Menschen, die am Abend des 9. Novembers 1989 den Fall der Mauer bejubeln? Auch zum 15. Jahrestag werden die Fernsehsender die wohlvertrauten Bilder zeigen, die unsere Erinnerung an weltgeschichtliche Ereignisse längst genauso prägen wie die Fernsehbilder der Mondlandung oder die Schreckensbilder des 11. September 2001. Aber nicht nur die Kamarateams der Fernsehanstalten waren am 9. November und den nachfolgenden „tollen“ Tagen in Berlin unterwegs, um bildlich festzuhalten, was niemand mit seinen Sinnen so recht fassen konnte. Auch zahlreiche Videoamateure nutzten damals die Gunst der Stunde, um anstelle von Familienfesten und Urlaubsreisen Weltgeschichte auf das Magnetband ihres damals noch koffergroßen „Camcorder“ zu bannen. Einer dieser Hobby-Filmer war Hans-Eberhard Zahn. Der Berliner war am 11. November bei der Öffnung eines Grenzübergangs zwischen Kreuzberg und Treptow dabei und filmte am folgenden Tag den Mauerdurchbruch am damals noch trostlosen Potsdamer Platz. Zum 15. Jahrestag des Mauerfalls hat Zahn seine privaten Mauervideos bearbeitet und auf ein zeitgemäßes Medium übertragen: Nunmehr liegen die zeitgeschichtlich bedeutenden Dokumente auf DVD vor. Zahns Filme wirken nicht alleine durch die Bilder der jubelnden und weinenden Menschen, wie man sie auch aus dem Fernsehen kennt. Seine Filme bieten darüber hinaus interessante neue Perspektiven, da Zahn sich – anders als ein professionelles Kamarateam – unbemerkt in die Menschenmenge mischen konnte. Ihren ganz besonderen Charme gewinnen die Bilder aber durch die Kommentare des Hobby-Filmers. Während er filmte, kommentierte er das Geschehen gleichzeitig. Diese Unmittelbarkeit läßt die Stimmung im November 1989 wiederaufleben. Deutlich ist in der Stimme die unbändige Freude über die kaum faßbaren Ereignisse zu hören. Neben den Filmen über die Grenzöffnung finden sich auf der DVD auch Berichte über einen Ausflug des Filmemachers nach Ost-Berlin, eine Gedenkstunde für die Opfer des sowjetischen Speziallagers Sachsenhausen sowie über einen Besuch der Politbüro-Siedlung Wandlitz. Die DVD kann für 19,50 Euro bezogen werden über: Hans-Eberhard Zahn, Rubensstraße 118, 12157 Berlin, E-Post: halla1@t-online.de .

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles