Klaus-Rüdiger Mai Die Zukunft gestalten wir!
Maaßen
Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen Foto: picture alliance/dpa

Torwächter-Funktion
 

Verfassungsschutzchef fordert Stärkung etablierter Medien

OSNABRÜCK. Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, hat für eine Stärkung der etablierten Medien geworben. „Das Funktionieren der deutschen Medien ist maßgebend für die Demokratie“, betonte Maaßen am Montag abend während einer Veranstaltung der Neuen Osnabrücker Zeitung zum Thema Populismus und Internet.

Eine „wahrhaftige Tatsachengrundlage“ müsse die Basis einer jeden Wahlentscheidung sein. Durch das Internet sei die Qualität entscheidender Informationen aber nicht mehr selbstverständlich. Dies gefährde die Demokratie.

Früher sei den etablierten Medien eine Filterfunktion zugekommen. Durch die Prüfung und Gewichtung hätten sie die Verbreitung falscher Nachrichten oder radikaler Botschaften verhindert. Heute finde sich das alles ungefiltert im Internet wieder. „Das ist eine Chance für die traditionellen Medien und eine Chance für die Demokratie, wenn die Medien eine Torwächter-Funktion wieder stärker wahrnehmen“, erläuterte Maaßen. Den Qualitätsmedien komme so eine bedeutende Filterrolle zu. (krk)

Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen Foto: picture alliance/dpa
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles