Anzeige
Anzeige

Umfrage der Bertelsmann Stiftung: Mehrheit der jungen Deutschen mißtraut Regierung

Umfrage der Bertelsmann Stiftung: Mehrheit der jungen Deutschen mißtraut Regierung

Umfrage der Bertelsmann Stiftung: Mehrheit der jungen Deutschen mißtraut Regierung

Junge Menschen in Deutschland (Symbolbild) haben kein Vertrauen in regierung und Parlament
Junge Menschen in Deutschland (Symbolbild) haben kein Vertrauen in regierung und Parlament
Junge Menschen in Deutschland (Symbolbild) Foto: picture alliance / Panama Pictures | Christoph Hardt
Umfrage der Bertelsmann Stiftung
 

Mehrheit der jungen Deutschen mißtraut Regierung

Kaum Vertrauen in das Parlament und die derzeitige Regierung, dafür großes Vertrauen in das Bildungssystem und die Grundidee der Demokratie: Nach einer aktuellen Umfrage haben junge Deutsche ein gemischtes Verhältnis gegenüber Institutionen. Am deutlichsten unterscheiden sie sich von der älteren Generation allerdings durch persönliche Probleme.
Anzeige

GÜTERSLOH. Mehr als jeder zweite junge Deutsche hat kein Vertrauen in die Bundesregierung. Beinahe die Hälfte, 45 Prozent, mißtraut dem Parlament. Noch größer ist die Skepsis gegenüber Medien, wie eine Umfrage der Bertelsmann Stiftung ergab.

Demnach äußerten lediglich etwa 40 Prozent der Befragten im Alter zwischen 18 und 30 Jahren, den Medien zu vertrauen. Damit stehen sie sogar schlechter als Religionen dar – denen immerhin 42 Prozent aller jungen Deutschen vertrauen.

Das Vertrauen junger Deutscher in Institutionen
Das Vertrauen junger Deutscher in Institutionen Quelle: Bertelsmann Stiftung

 

Die Demokratie als Regierungsform wird prinzipiell allerdings positiv bewertet. Insgesamt 59 Prozent gaben an, Vertrauen in die Demokratie zu haben. Deutschland liegt damit über dem Durchschnitt der neun anderen befragten EU-Länder, in denen 50 Prozent der jungen Menschen auf die Demokratie bauen.

Ältere Menschen mißtrauen der EU

Am besten kommen in der Umfrage die EU, das Bildungssystem und die Wissenschaft weg. Insgesamt 62 Prozent vertrauen der Europäischen Union, 76 Prozent dem Bildungssystem und 74 Prozent der Wissenschaft. Unter älteren Umfrageteilnehmern ist die Sicht deutlich negativer. Nur 47 Prozent der 31-70jährigen verlassen sich auf die EU, lediglich 59 Prozent aufs Bildungssystem und 69 Prozent auf die Wissenschaft.

Als größte Sorge nehmen junge Deutsche offenbar Menschenrechtsverletzungen wahr – 51 Prozent geben dies an. Der Klimawandel und die Sorge um sexuellen Mißbrauch folgen auf Platz zwei und drei. Die deutlichste Diskrepanz in den Sorgen zwischen jungen und älteren Befragten liegt allerdings im Punkt „Mentale Gesundheitsprobleme“. Ganze 41 Prozent der 18-30jährigen befürchten hier eine Verschlechterung. Bei älteren Menschen sind es 26 Prozent.

Zukunftssorgen junger und älterer Deutscher
Zukunftssorgen junger und älterer Deutscher Quelle: Bertelsmann Stiftung

(lb)

Junge Menschen in Deutschland (Symbolbild) Foto: picture alliance / Panama Pictures | Christoph Hardt
Anzeige
Petition AfD Verbot
Anzeige

Der nächste Beitrag