Anzeige
Anzeige

Europäische Studie: Deutsche Wasserstofftechnologie europaweit führend

Europäische Studie: Deutsche Wasserstofftechnologie europaweit führend

Europäische Studie: Deutsche Wasserstofftechnologie europaweit führend

Deutschland führt europaweit in Sachen Wasserstoff-Forschung – zu diesem Ergebnis kommt nun eine gemeinsame Studie des Europäisches Patentamt (EPA) und der Internationalen Energieagentur (IEA)
Deutschland führt europaweit in Sachen Wasserstoff-Forschung – zu diesem Ergebnis kommt nun eine gemeinsame Studie des Europäisches Patentamt (EPA) und der Internationalen Energieagentur (IEA)
Deutschland führt europaweit in Sachen Wasserstoff-Forschung – zu diesem Ergebnis kommt nun eine gemeinsame Studie des Europäisches Patentamt (EPA) und der Internationalen Energieagentur (IEA) Foto: picture alliance / Eibner-Pressefoto | Eibner Pressefoto/Marcel von Fehrn
Europäische Studie
 

Deutsche Wasserstofftechnologie europaweit führend

Deutschland spielt eine Schlüsselrolle bei der Erforschung neuer Wasserstofftechnologien. Mit elf Prozent aller Patente weltweit trägt die Bundesrepublik entscheidend dazu bei, daß die sogenannte Energie- und Verkehrswende gelingt. Nur Japan und die Vereinigten Staaten erfinden noch mehr.
Anzeige


PARIS. Deutschland forscht auf Weltniveau an Wasserstofftechnologien. Zu diesem Schluß kommt eine gemeinsame Studie des Europäisches Patentamt (EPA) und der Internationalen Energieagentur (IEA), der zufolge elf Prozent aller Patente in der Wasserstoffforschung aus der Bundesrepublik kommen.

Anteil der unterschiedlichen Nationen an den angemeldeten Patenten im Bereich der Wasserstoff-Forschung Foto: Europäisches Patentamt
Anteil der unterschiedlichen Nationen an den angemeldeten Patenten im Bereich der Wasserstoff-Forschung Foto: Europäisches Patentamt

„Der Bericht zeigt, daß es über Länder und Industriesektoren hinweg ermutigende Verhaltensmuster hin zu einer Transformation gibt und Europa einen großen Beitrag zur Entstehung neuer Wasserstofftechnologien leistet“, lobte EPA-Präsident António Campinos die Ergebnisse der Studie. Das Potenzial von Wasserstoff zu nutzen sei ein wesentlicher Bestandteil der europäischen Strategie zur Erreichung der Klimaneutralität bis 2050.

Anteil der unterschiedlichen Weltregionen an den angemeldeten Patenten im Bereich der Wasserstoff-Forschung Foto: Europäisches Patentamt
Anteil der unterschiedlichen Weltregionen an den angemeldeten Patenten im Bereich der Wasserstoff-Forschung Foto: Europäisches Patentamt

Nur Japan und die Vereinigten Staaten liegen in Sachen Patenanmeldung noch vor Deutschland. Während Japan 24 Prozent der Erfindungen anmeldete, kamen 20 Prozent der neuen Wasserstofftechnologien aus den USA. Vor allem emissionsarme Methoden für die Chemie- und Autoindustrie standen im Fokus der Forschung. Die Studie untersuchte den Zeitraum von 2011 bis 2020. (fw)

Deutschland führt europaweit in Sachen Wasserstoff-Forschung – zu diesem Ergebnis kommt nun eine gemeinsame Studie des Europäisches Patentamt (EPA) und der Internationalen Energieagentur (IEA) Foto: picture alliance / Eibner-Pressefoto | Eibner Pressefoto/Marcel von Fehrn
Anzeige
Anzeige

Der nächste Beitrag