Anzeige
Anzeige

In vielen Stadien: Fans protestieren gegen DFB-Klimaschutz-Propaganda

In vielen Stadien: Fans protestieren gegen DFB-Klimaschutz-Propaganda

In vielen Stadien: Fans protestieren gegen DFB-Klimaschutz-Propaganda

DFB-Pokal in Chemnitz: Mit diesen Spruchbändern protestierten die Fans des 1. FC Union Berlin gegen den "Aktionsspieltag Klimaschutz" des DFB.
DFB-Pokal in Chemnitz: Mit diesen Spruchbändern protestierten die Fans des 1. FC Union Berlin gegen den "Aktionsspieltag Klimaschutz" des DFB.
Mit diesen Spruchbändern protestierten die Fans des 1. FC Union Berlin gegen den „Aktionsspieltag Klimaschutz“ des DFB. Foto: picture alliance/dpa | Hendrik Schmidt
In vielen Stadien
 

Fans protestieren gegen DFB-Klimaschutz-Propaganda

CHEMNITZ. In zahlreichen Stadien haben Fußball-Fans von Freitag bis Montag gegen den „Aktionsspieltag Klimaschutz“ des DFB protestiert. Um die Zuschauer zu dem Thema beschallen zu können, hatte jedes Pokalspiel eine Minute später beginnen müssen.

Am Freitagabend hatten die Dresdner Zuschauer bei der Partie gegen den VfB Stuttgart während der 60 Sekunden ein Pfeifkonzert veranstaltet. Der Stadionsprecher, der die Botschaften verkünden sollte, war kaum zu verstehen. Die Schalke-Ultras protestierten am Sonnabend in Rödinghausen mit einem langen Spruchband gegen die Klima-Schutz-Propaganda: „DFB – Euer einziges Nachhaltigkeitsziel ist mehr Kohle scheffeln“.

Union-Fans protestieren in Chemnitz

Mit einem „1 Minute gegen Klimawandel? Viel Spaß bei 90 min Klimaanlage in Katar!“-Spruchband demonstrierten die Anhänger von Bayer 04 Leverkusen beim Auswärtsspiel in Elversberg ihre Ablehnung. Und gestern Abend zeigten die Fans des Bundesligisten 1. FC Union Berlin drei riesige Protest-Banner bei der Partie gegen den Viertligisten Chemnitzer FC.

Als der Stadionsprecher in der sächsischen Stadt am Montagabend in diesen 60 Sekunden die Besucher für den Klimaschutz „sensibilisieren“ mußte, entrollten die Fans des Gastes 1. FC Union ihre Spruchbänder. Darauf stand: „Jedes Spiel von Dubai nach Katar im Flieger, aber eine Minute alles fürs Klima! Scheiß DFB!“

Hintergrund: Während der Fußball-WM in diesem Herbst in Katar sollen die Mitglieder des „Fanclubs Deutsche Nationalmannschaft“ nicht im Austragungsland, sondern im 400 Kilometer entfernten Dubai untergebracht werden. Für jedes Spiel müssen sie dann aus den Vereinigten Arabischen Emiraten nach Katar einfliegen. (fh)

Mit diesen Spruchbändern protestierten die Fans des 1. FC Union Berlin gegen den „Aktionsspieltag Klimaschutz“ des DFB. Foto: picture alliance/dpa | Hendrik Schmidt
AnzeigeGEZ-Zwangsgebühren sofort abschaffen!
Anzeige
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Der nächste Beitrag