Smudo
Musiker Smudo hält Antifaschismus für Bürgerpflicht Foto: picture alliance/Christian Charisius/dpa
„Kampf gegen Rechts“

Musiker Smudo nennt Antifaschismus Bürgerpflicht

HAMBURG. Der Rapper Smudo der Hip-Hop-Gruppe „Die Fantastischen Vier“ hat Antifaschismus als „erste Bürgerpflicht“ bezeichnet. Wer eine Spaltung der Gesellschaft und die Herabsetzung von Menschengruppen ablehne, sei „automatisch Antifaschist“, sagte er der Nachrichtenagentur dpa. Das sei nichts Schlechtes.

Smudo engagiert sich seit Jahren gegen Rechtsextremismus. Mit seiner Musikgruppe unterstützt er beispielsweise den 2004 auf St. Pauli gegründeten Verein „Laut gegen Nazis“. Die Initiative veröffentlicht am Freitag die erste Folge ihres gleichnamigen Podcasts, in der auch der Musiker zu Gast sein wird.

Darin werde er unter anderem darüber sprechen, was aus der jüngsten Geschichte hinsichtlich der Gewalttaten in Halle und Hanau zu lernen sei. Zudem soll es um rechtsextremistische Netzwerke gehen, kündigte „Laut gegen Nazis“ an. (zit)

Musiker Smudo hält Antifaschismus für Bürgerpflicht Foto: picture alliance/Christian Charisius/dpa

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

aktuelles

CATCODE: Article_Gesellschaft