Niedersachsen

Gewalt im Fußball: Jugendliche prügeln 13jährigen krankenhausreif

BURGDORF. Während eines C-Jugendspiels haben im niedersächsischen Burgdorf mehrere Jugendliche einen 13jährigen attackiert und schwer verletzt. Bei den Angreifern handele es sich um Mitglieder des TSV Burgdorf mit kurdischen Wurzeln, berichtete die Bild-Zeitung.

Schon während des Spiels am Samstag sei es zu rassistischen Beleidigungen gegen den farbigen Torhüter des FC Lehrte gekommen. Kurz vor dem Ende des Spiels habe ein Foulspiel des TSV Burgdorf zur Eskalation der Situation geführt. Burgdorfer Spieler sollen den am Boden liegenden 13 Jahre alten Jungen unter anderem mit ihren Stollenschuhen gegen den Kopf getreten haben. Die alarmierte Polizei nahm die Personalien der Beteiligten auf. Sie ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Das Sportgericht des Niedersächsischen Fußballverbandes sperrte laut einem Bericht der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung die C-Jugend des TSV Burgdorf bis Ende März 2020. Bereits am 10. September soll es zu einem ähnlichen Angriff durch die Jugendmannschaft aus Burgdorf auf einen Gegnerspieler gekommen sein. (ag)

Vereinsgelände des TSV Burgdorf: Nach der Attacke wurde die C-Jugendmannschaft gesperrt Foto: picture alliance/Sina Schuldt/dpa

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

aktuelles

All articles loaded
No more articles to load