Jürgen von der Lippe
Jürgen von der Lippe läßt lieber die Finger von Witzen über den Islam Foto: dpa
Meinungsfreiheit

Jürgen von der Lippe sind Islam-Witze zu heikel

BERLIN. Der Unterhaltungskünstler Jürgen von der Lippe macht aus Angst um sein Leben keine Witze über den Islam. „Da bin ich nicht genug eingelesen. Aber selbst wenn ich das wäre, würde ich mich wohl nicht trauen. Da ist mir mein Leben wichtiger als ein guter Gag“, sagte er der Bild am Sonntag.

Zugleich betonte der 70 Jahre alte Komiker, politisch unkorrekte Witze müßten erlaubt sein. „Political Correctness ist ja eine der großen Geißeln unserer Tage.“ Bereits 2015 hatte von der Lippe seine Beunruhigung über das Erstarken des Islam geäußert.

Rowan Atkinson befürwortet Witze über Religionen

Im vergangenen Jahr hatte der britische Komiker Rowan Atkinson dafür plädiert, auch Witze über Religionen machen zu dürfen. Ohne das Recht auf Beleidigung sei der Begriff der „freien Rede“ inhaltsleer. Die Idee, Anstößigkeiten komplett zu verbieten, sei eine gefährliche Idee, äußerte der „Mr. Bean“-Darsteller. (ag)

Jürgen von der Lippe läßt lieber die Finger von Witzen über den Islam Foto: dpa

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

aktuelles