Anzeige
Anzeige

Gender Mainstreaming: EU geht gegen traditionelle Kinderbücher vor

Gender Mainstreaming: EU geht gegen traditionelle Kinderbücher vor

Gender Mainstreaming: EU geht gegen traditionelle Kinderbücher vor

Gender Mainstreaming
 

EU geht gegen traditionelle Kinderbücher vor

Die Europäische Union will Unterrichtsmaterialien abschaffen, die Schülern ein traditionelles Rollenverständnis der Geschlechter vermitteln. Kritiker fürchten nun, Kinderbuchklassiker wie „Die fünf Freunde“ könnten mit der Umsetzung dieser EU-Richtlinien verbannt werden.
Anzeige

Die Europäische Union will Unterrichtsmaterialien abschaffen, die Schülern ein traditionelles Rollenverständnis der Geschlechter vermitteln. „Kinder sind bereits mit jungen Jahren durch Fernsehserien, Fernsehwerbung, Unterrichtsmaterialien und Erziehungsplänen mit Geschlechterstereotypen konfrontiert“, heißt es in einer Handreichung des EU-Komitees für Frauenrechte und Geschlechtergleichheit.

Daher sei es wichtig, Kinder „vom frühestmöglichen Alter an“ weitgehend dem Einfluß von Geschlechterstereotypen zu entziehen.

Übergewicht von Geschlechterstereotypen entgegenwirken

Auch wird in dem Papier gefordert, nationalen Kontrolleinrichtungen den „negativen Einfluß von geschlechterdiskriminierenden Bildern im Fernsehen und Werbekampagnen“ zu verdeutlichen und „jede Aktion“ zu unterstützen, die „dem Übergewicht von Geschlechterstereotypen zwischen kleinen Kindern“ entgegenwirke.

Kritiker aus Großbritannien fürchten nun, Kinderbuchklassiker wie „Die fünf Freunde“ von Enid Blyton oder „Peter Pan“ von James Matthew Barrie könnten mit der Umsetzung dieser EU-Richtlinien aus dem Unterricht verbannt werden, heißt es in einem Bericht der Daily Mail. (FA)

Anzeige
Anzeige
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen