Muß man wissen!

„So, lieber Schüler*innen, nachdem ihr euch in der Pause mit leckerem, lactosefreiem Fair-Trade-Chai-Latte aus der Interkulturellen Erlebniscafeteria unserer schönen Gesamtschule stärken konntet, wollen wir nun mit dem Politikunterricht fortfahren.

Qualitätsjournalismus…

Ich habe euch ja vorhin schon ausführlich erklärt, was für furchtbare Menschenrechtsverletzungen vor zwei Wochen in Rußland begangen worden sind. Wir dürfen nicht vergessen: Da sind Menschen, die einfach nur ihr Recht auf politische Teilhabe in unserem schönen, kunterbunten Weltstaat wahrnehmen wollten, auf das Gröbste drangsaliert und gezwungen worden, Daten herauszugeben… Zum Glück ginge so was hier nicht. Wir haben ja die Piratenpartei, die auf uns aufpaßt.

Ich habe euch ja immer gesagt, daß ihr euch schön informiert halten sollt, was die Politik angeht. Aber nicht vergessen, nur bei den öffentlich-rechtlichen Sendern! Die sind wenigstens unabhängig und sachlich, und im Internet findet man ohnehin nur Psychopathengeschwätz. Wißt ihr noch, wie diese Debatte um die GEZ-Gebühren losging? Einige von euch haben ja erzählt, daß ihre Eltern auch nicht einsähen, warum sie die noch bezahlen sollten… Aber zum Glück konnten wir klären, daß es sich dabei wirklich um eine Demokratieabgabe handelt.

… und politische Bildung.

Der Herr Schönenborn vom WDR, von dem diese schöne Wortschöpfung stammt, hat Ende letzter Woche nun ausgerechnet diesen Putin interviewt… Genau den, der mit Sicherheit hinter den Razzien bei den armen NGOs in Rußland steckt. Genau wie hinter allem anderen, was in Rußland so passiert und weswegen wir Deutschen alle sehr besorgt sind. Stimmt doch, oder, Jihad? Na also.

Ich hoffe, ein paar von euch haben das Interview gesehen! Das war nämlich sehr gut, und Herr Schönenborn hat genau das getan, was ein guter Journalist zu tun hat: solche Leute, die hinterhältig ihre Macht mißbrauchen und das eigene Volk knechten, zur Rede zu stellen.

Ich hoffe, ihr habt euch nicht täuschen lassen von dem, was nun schon seit Tagen die ganzen Meckerblätter so schreiben… Daß Putin den Schönenborn argumentativ eingestampft hätte, und so was. Das stimmt alles nicht und ist nur Neid, weil diese Journalisten nicht gut genug sind, um selbst die hohe Weihe einer öffentlich-rechtlichen Anstellung zu erfahren. Da kommen eben nur die Besten hin, die sogar unsere Parlamentarier erblassen lassen. Das sieht man doch am besten an der Berufung Steffen Seiberts zum Regierungssprecher!

Und unsere historische Verantwortung

Es ist auch eine Unverschämtheit, zu behaupten, daß die ganze mediale Inszenierung im deutschen Fernsehen tendenziös gewesen sei. Der Titel „Putin stellt sich“ ist doch völlig richtig, und es war auch eine schlüssige Argumentation, dem feinen Herrn Präsidenten endlich einmal klarzumachen, wieviel Mitschuld russische Bonzen am Siechtum Zyperns und der ganzen EU tragen. Das liegt doch ganz klar auf der Hand! Und die einzelne, ganz plötzliche Kamerafahrt dicht an Putins Gesicht bei der Frage nach Syrien?

Na, so was muß doch erlaubt sein, um die Lügenfratze dieses Kriegstreibers in fremden Ländern zu entblößen, der uns rechtschaffene Staaten davon abhält, endlich zu einem humanitären Hilfseinsatz gegen Assad zu starten. Daß das noch immer nicht alle Deutschen begriffen haben… Und das bei unserer historischen Verantwortung! Von der haben wir doch das Recht, den anderen Staaten zu erklären, wie Menschenrechte, Freiheit, Demokratie und Rechtsstaat auszusehen haben. Na, bei euch bin ich mir wenigstens sicher, daß ihr alle verinnerlicht habt, wie ihr unser Fernsehen zu verstehen habt. Muß man wissen!“

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles