Anzeige
Anzeige

Italiens Rechte: Francesco Giubilei: „Es braucht eine Revolution“

Italiens Rechte: Francesco Giubilei: „Es braucht eine Revolution“

Italiens Rechte: Francesco Giubilei: „Es braucht eine Revolution“

Junge Mann mit Schlips Francesco Giubilei in Italien
Junge Mann mit Schlips Francesco Giubilei in Italien
Francesco Giubilei: „Die jüngsten Krisen haben gezeigt, daß gerade ein konservativer Ansatz in der Lage ist, die großen Herausforderungen unserer Zeit zu meistern“, Quelle: Árpád Földházi
JF-Plus Icon Premium Italiens Rechte
 

Francesco Giubilei: „Es braucht eine Revolution“

Gerade dreißig Jahre alt gilt Francesco Giubilei bereits als einer der einflußreichsten politischen Köpfe Italiens. Wer ist der junge Publizist, Verleger und rechtskonservative Vordenker, der vor kurzem auch zum Berater des Kulturministers der Regierung Meloni berufen worden ist? 

JFT_Icon-no

Jetzt gratis weiterlesen

Digitaler Zugang

  • Alle Artikel auf jungefreiheit.de frei
  • JUNGE FREIHEIT als E-Paper und via App

Digitaler Zugang für Print-Abonnenten

  • Alle Artikel auf jungefreiheit.de und in der App frei
  • JUNGE FREIHEIT als E-Paper
  • Ergänzend zu Ihrem Abonnement

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier Anmelden

Francesco Giubilei: „Die jüngsten Krisen haben gezeigt, daß gerade ein konservativer Ansatz in der Lage ist, die großen Herausforderungen unserer Zeit zu meistern“, Quelle: Árpád Földházi
Anzeige
Anzeige

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen