Joachim Kuhs

 

Fernsehen erinnert an Widerstand gegen Hitler

Der Ende Februar erstmals ausgestrahlte Fernsehfilm „Stauffenberg“ (Regie: Jo Baier) mit Sebastian Koch in der Rolle des Hitler-Attentäters läuft am 19. Juli um 20.45 auf Arte und am 20. Juli um 20.15 Uhr gleichzeitig im WDR, SWR und RBB. Einen älteren Film über den mißlungenen Staatsstreich, Franz Peter Wirths „Operation Walküre“ (1973), sendet der Bayerische Rundfunk als Zweiteiler am 20. und 21. Juli (jeweils 23.30 Uhr). Als Stauffenberg-Darsteller ist Joachim Hansen zu sehen. Unter dem Titel „Fahndung nach Dr. Goerdeler“ zeigt 3Sat am 17. Juli um 14 Uhr ein Porträt des ehemaligen Oberbürgermeisters von Leipzig. Nach dem Attentatsversuch am 20. Juli 1944 floh er quer durch Deutschland, bevor er gefaßt und im Februar 1945 hingerichtet wurde. Der Film begleitet Marianne und Reinhard Goerdeler, die Kinder Carl Friedrich Goerdelers, bei der Spurensuche. Eine weitere Dokumentation auf 3Sat widmet sich am 20. Juli um 18 Uhr dem Widerstand des „Kreisauer Kreises“. Der Gutshof und das Schloß im schlesischen Kreisau waren im Besitz von Helmuth James Graf von Moltke, der zusammen mit Peter Graf Yorck von Wartenburg Motor einer Widerstandsgruppe gegen Hitler war. Nach dem mißglückten Attentat wurden beide hingerichtet. Heute finden regelmäßig Treffen von Angehörigen und Nachfahren der Mitglieder des Widerstands in Kreisau statt. (JF)

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles