Der Äther bleibt leer

Der 1. April 2005 ist längst passé, und dennoch wird sich manch ein Leser an ihn zurückerinnern. „Schalt Dein Radio ein“, verkündete ein Herr Matthias B. an dieser Stelle, und ein interessierter Leser fragte, ob das in der letzten Ausgabe freudig, aber auch etwas zu großspurig angekündigte JF-Radioprogramm auch in München zu hören sei. Leider nicht. Der „Clou“, als mittelwelliger Rechte- und Namensinhaber am „Sender Freies Berlin“ ab 2. April auf Äther zu gehen, war eine 1.-April-Ente. Ob es ein Scherz war, müssen Sie entscheiden. Auf der Frequenz 1611kHz sind höchstens einmal die Freunde des Esperanto im Radio Vatikan zu hören, nicht aber die Stimme der JUNGEN FREIHEIT. Dafür können Sie nun, falls Sie auf der Suche nach dem „SFB“ die JF anrufen, die freundliche Stimme unserer neuen Mitarbeiterin im Empfangssekretariat vernehmen. Die JF schätzt sich glücklich, Frau Nadine Isabell Dühring in ihrer Mitte begrüßen zu dürfen. Die 22jährige ist im Gegensatz zu den meisten von uns eine waschechte Berlinerin. Doch keine Angst, ein „ikke“ oder „weeste“ werden Sie nicht hören. Sie ist von 10 bis 18.30 Uhr zu erreichen und kann danach ihren Hobbys frönen. Als zwei von diesen nennt sie das Tanzen und die Gartenarbeit. Curd-Torsten Weick

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles