Egon Bahr: „Souveränität – die Lebenslüge der Bundesrepublik“

Der langjährige SPD-Spitzenpolitiker und Vertraute Willy Brandts, Egon Bahr, bestätigt in der am Freitag erschienenen Wochenzeitung JUNGE FREIHEIT die Existenz der „Kanzlerakte“, die lange nur als Verschwörungstheorie galt.

„Daß über die geschilderten Realitäten geschwiegen wurde, hat einen einfachen Grund. Es war eine der Lebenslügen der alten Bundesrepublik, 1955 mit dem Beitritt zur Nato zu behaupten, wir wären souverän geworden“, schreibt Bahr.

Die „Kanzlerakte“ ist ein geheimer alliierter Machtvorbehalt, den die Bundeskanzler bei Amtsantritt zu unterzeichnen hatten. Wesentliche Grundrechte, die die Hoheit der Alliierten eingeschränkt hätten, wurden so außer Kraft gesetzt.

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

All articles loaded
No more articles to load

aktuelles

All articles loaded
No more articles to load