Anzeige
Anzeige

Einwanderer-Ausschreitungen: Krawalle in Schweden: „Übertrifft zweifellos alles, was ich durchgemacht habe“

Einwanderer-Ausschreitungen: Krawalle in Schweden: „Übertrifft zweifellos alles, was ich durchgemacht habe“

Einwanderer-Ausschreitungen: Krawalle in Schweden: „Übertrifft zweifellos alles, was ich durchgemacht habe“

Brennender Bus in Malmö: Polizisten entsetzt Foto: picture alliance / TT NEWS AGENCY | Johan Nilsson/TT
Einwanderer-Ausschreitungen
 

Krawalle in Schweden: „Übertrifft zweifellos alles, was ich durchgemacht habe“

MALMÖ. Nach den schweren islamischen Ausschreitungen in mehreren schwedischen Städten haben sich Polizisten entsetzt über die Qualität der Gewalt gezeigt. „Übertrifft zweifellos alles, was ich durchgemacht habe“, schrieb ein Beamter laut der schwedischen Zeitung Svenska Dagbladet. Ein anderer warnte, Demokratie und Verfassung hätten einen „regelrechten Schlag abbekommen“.

Hintergrund der Krawalle, die sich zuletzt von Malmö auf weitere Städte ausweiteten, war die Ankündigung der Vereinigung „Stram Kurs“ („harter Kurs“), Korane in mehreren Städten öffentlich zu verbrennen. Seit Donnerstag randalierten zumeist islamische Einwanderer deswegen in mehreren Städten, griffen Polizisten mit Molotow-Cocktails und Wurfgeschossen an. Auch zahlreiche Autos und Busse wurden dabei unter Allahu-akbar-Rufen zerstört.

Schwedendemokraten: Regierung hat Kontrolle verloren

Mehr 25 Polizisten wurden bei den Attacken während der Osterfeiertage zum Teil schwer verletzt. Die schwedische Regierung zeigte sich entsetzt über die Gewalt. „Egal, was man denkt, man sollte niemals zu Gewalt greifen. Das akzeptieren wir nicht und wir werden es auch nie akzeptieren“, sagte Premierministerin Magdalena Andersson von den Sozialdemokraten. Die Polizei sieht Verbindungen zur seit Jahren zunehmenden Bandenkriminalität im Land.

Die oppositionellen Schwedendemokraten übten heftige Kritik an der Regierung. „Schweden befindet sich in einem freien Fall, in dem kriminelle Elemente eine direkte Bedrohung für unsere Demokratie darstellen. Die Polizei verliert im Kampf gegen Personen, die ganze Bezirke übernehmen und nach eigenen Gesetzen regieren. Die Regierung hat komplett die Kontrolle verloren und Kriminelle diktieren die Bedingungen“, schrieb der Reichstags-Abgeordnete Thomas Morell auf Twitter.

Malmö und andere Städte im Süden des Landes gelten als Migrationshochburgen und machen seit Jahren mit Gewalt aus Ausschreitungen Schlagzeilen. Bereits 2010 beklagte die jüdische Gemeinde in der Stadt einen massiven muslimischen Antisemitismus, der von der Regierung ignoriert werde. (ho)

Brennender Bus in Malmö: Polizisten entsetzt Foto: picture alliance / TT NEWS AGENCY | Johan Nilsson/TT
Anzeige
Anzeige
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles