Anzeige
Anzeige

Im Jahr 2021: Hamburg: Zahl der Asylgesuche wächst um 40 Prozent

Im Jahr 2021: Hamburg: Zahl der Asylgesuche wächst um 40 Prozent

Im Jahr 2021: Hamburg: Zahl der Asylgesuche wächst um 40 Prozent

Eine Flüchtlingsunterkunft im Hamburger Stadtteil Bergedorf Zuletzt sind die Asylzahlen in der Hansestadt wieder gestiegen Foto: picture alliance / rtn - radio tele nord | rtn, christoph leimig
Eine Flüchtlingsunterkunft im Hamburger Stadtteil Bergedorf Zuletzt sind die Asylzahlen in der Hansestadt wieder gestiegen Foto: picture alliance / rtn - radio tele nord | rtn, christoph leimig
Eine Flüchtlingsunterkunft im Hamburger Stadtteil Bergedorf Zuletzt sind die Asylzahlen in der Hansestadt wieder gestiegen Foto: picture alliance / rtn – radio tele nord | rtn, christoph leimig
Im Jahr 2021
 

Hamburg: Zahl der Asylgesuche wächst um 40 Prozent

HAMBURG. Die Zahl der Asylbewerber in Hamburg ist 2021 um 40 Prozent gestiegen. Mehr als 8.500 Flüchtlinge sind laut der Deutschen Presse-Agentur in dem Jahr in der Hansestadt angekommen. Vor allem der Rückzug der internationalen Truppen aus Afghanistan und die darauffolgende Eroberung des Landes durch die radikalislamischen Taliban seien den Behörden zufolge für den Anstieg der Asylzahlen verantwortlich.

Mit 31,6 Prozent stellten Afghanen fast ein Drittel der Neuankömmlinge. Mit 11,6 Prozent landete Syrien auf dem zweiten Platz der Herkunftsländer. Ghana, der Irak, die Türkei, Eritrea und Somalia werden in dem „Lagebild Flüchtlinge“ als weitere Ausgangsländer genannt.

Die Stadtbehörden stellten fest, daß sich derzeit 9.932 ausreisepflichtige Migranten in Hamburg aufhalten, von denen allerdings 7.129 eine Duldung besitzen. 944 Flüchtlinge wurden der Erhebung zufolge 2021 abgeschoben. Weitere 612 Personen verließen Deutschland freiwillig. Auch im Rest des Landes haben die Flüchtlingszahlen neue Höchstwerte erreicht. Zuletzt sind im Zuge der Krise an der polnisch-weißrussischen Grenze wieder mehr Migranten nach Deutschland gekommen. Mit rund 191.000 Asylgesuchen registrierten das Bundesamt für Migration 2021 so viele Anträge wie seit 2017 nicht mehr. (fw)

Eine Flüchtlingsunterkunft im Hamburger Stadtteil Bergedorf Zuletzt sind die Asylzahlen in der Hansestadt wieder gestiegen Foto: picture alliance / rtn – radio tele nord | rtn, christoph leimig
Anzeige
Anzeige
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag